Bischof Georg Bätzing
Bischof Georg Bätzing

20.01.2017

Bischof Bätzing sieht keine Alternative zu Großpfarreien Zu wenig katholischer Nachwuchs?

Nirgends in den deutschen Bistümern sieht der Limburger Bischof Georg Bätzing eine Alternative zu Großpfarreien. "Die Ressourcen werden immer weniger", so Bätzing. Es mangele an katholischem Nachwuchs in großer Zahl.

Zudem könne zusätzliches Personal auf Dauer nicht finanziert werden, ergänzte Bätzing am Donnerstagabend in Frankfurt. Trotzdem bleibe die Nähe zu den Menschen ein großer Wunsch in der Seelsorge.

"Kennenlern-Reise" durch das Bistum Limburg

Bätzing, der seit Mitte September Bischof von Limburg ist, hatte am Donnerstag mit einem Besuch der Frankfurter katholischen Stadtkirche seine "Kennenlern-Reise" durch das Bistum Limburg fortgesetzt. Nach Wiesbaden Ende vergangenen Jahres war Frankfurt und damit die größte Stadt im Bistum die zweite Station auf dieser Reise. Mit jeweils eintägigen Stippvisiten will sich der Bischof einen ersten Eindruck verschaffen von den elf Bezirken, in die das Bistum Limburg gegliedert ist.

Es gehe darum, gemeinsam Kirche zu sein, "weg vom Versorgungsdenken hin zu einer neuen Kultur kirchlichen Lebens", sagte Bätzing bei seiner Visite in der Mainstadt im Gespräch mit Seelsorgern und mit dem Stadtsynodalrat. Die Pfarreien neuen Typs seien ein Raum, "um Gemeinden auf die Beine zu helfen". Kirchorte könnten Schulen, Krankenhäuser und auch ein Gefängnis sein. Das werde die Seelsorge befruchten.

Gottesdienst im Frankfurter Dom

In einem Gottesdienst am Abend im Frankfurter Dom zum Abschluss seines Besuchs äußerte Bätzing vor mehr als 700 Menschen, Christen könnten weiter sehen und weiter denken als andere. Der Glaube gebe ihnen einen langen Atem und mache sie frei, alle Menschen in den Blick zu nehmen.

Laut Stadtkirche sind von den rund 730.000 Einwohnern Frankfurts etwa 160.000 katholisch. Von ihnen gehörten 151.100 zum Bistum Limburg; das sei fast ein Viertel aller Katholiken des Bistums. Die Stadtteile Nieder-Eschbach, Harheim und Bergen-Enkheim mit ihren rund 10.000 Katholiken gehörten zu den Bistümern Mainz beziehungsweise Fulda.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.06.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Trump Again? Was US-Wähler bei einer zweiten Amtszeit erwarten
  • Fußball und Glaube - Christlicher BVB-Fanverein auf dem Kirchentag
  • DOMRADIO-Blickpunkt - Ist die Eucharistie noch ein richtiges Mahl?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff