Bischof Wolfgang Ipolt
Bischof Wolfgang Ipolt

14.01.2017

Bischof Ipolt appelliert an die Gesellschaft "Stärker für christliche Werte eintreten"

Der Görlitzer Bischof Wolfgang Ipolt hat dazu aufgerufen, angesichts gesellschaftlicher Unsicherheiten stärker und selbstbewusster für christliche Werte einzutreten. Ipolt äußerte sich beim Neujahrsempfang des Bistums Görlitz.

"Gerade bei dem in letzter Zeit häufiger zu hörenden Ruf nach der 'Rettung des christlichen Abendlandes' sollten wir uns zu Wort melden und dieses Feld nicht unerleuchteten und ein wenig frustrierten Zeitgenossen überlassen", so Ipolt.

Nicht in die Schmollecke

"Es wird gegenwärtig darauf ankommen, dass wir Christen unsere Werte nicht verstecken oder kleinreden, dass wir uns nicht frustriert in eine Schmollecke zurückziehen, wenn uns angeblich keiner mehr verstehen will, sondern vielmehr deren befreienden Hintergrund sichtbar machen", erklärte Ipolt. Er zeigte sich überzeugt: "Dabei finden wir ganz sicher viele Gleichgesinnte und Menschen, die Sehnsucht haben nach Orientierung, mit denen wir gute Koalitionen bilden können."

Als ein Beispiel nannte Ipolt die von ihm angestoßenen Pläne zur Wiederbesiedelung des 1871 verstaatlichten Klosters Neuzelle mit Zisterzienser-Mönchen. Er sei sich sicher, dass neues mönchisches Leben in Neuzelle "auch Menschen nachdenklich macht, die nicht zu einer Kirche gehören, die aber ein Gespür für die 'Verknappung' oder gar das Vakuum von Werten entwickelt haben", so der Bischof.

Neubesiedleung von Kloster Neuzelle

Auch Brandenburgs Ministerin für Kultur, Martina Münch (SPD), begrüßte die Entscheidung der österreichische Abtei Heiligenkreuz, ab Sommer 2018 bis zu acht Mönche nach Neuzelle zu entsenden. "Die Zisterzienser werden - davon bin ich überzeugt - dem historischem Klosterstandort Authentizität zurückgeben und gemeinsam mit der Stiftung und der Schule dafür sorgen, dass der Ort zusätzlich belebt wird und noch mehr Aufmerksamkeit findet", sagte Münch.

Im Dezember wurde eigens ein Verein für die Wiederbesiedelung gegründet. Unklar ist derzeit aber vor allem, wo die Mönche im Fall einer Klostergründung leben sollen, da die meisten Gebäude der barocken Klosteranlage, deren Eigentümer die staatliche Stiftung "Stift Neuzelle" ist, bereits belegt sind. Auch über die Finanzierung des Projektes laufen noch Verhandlungen. - Görlitz ist mit knapp 29.000 Katholiken das kleinste deutsche Bistum.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 14.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Kommt das Ende der Maskenpflicht?
  • Erzbistum Köln: Protestmarsch zum Dom und Demo vor dem Bischofshaus
  • Dänischer Nationalspieler Eriksen bricht zusammen: Ein Stadionpfarrer im Gespräch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!