Eine Amsel auf einem Grab
Eine Amsel auf einem Grab
Bischof Felix Genn
Bischof Felix Genn

09.06.2016

Bistum Münster startet Laien-Kurs für Trauerseelsorge "Das Leben in Fülle haben"

Im Bistum Münster können künftig auch Laien Trauergespräche führen und Begräbnisfeiern leiten. Dazu beginnt im November der erste Ausbildungskurs, wie die Diözese in Münster bekanntgab.

Unter dem Titel "Damit sie das Leben in Fülle haben" startet im Bistum Münster der erste Laien-Kurs für Trauerseelsorge, der bis Mai 2017 dauert. Er besteht aus vier dreitägigen Modulen im Gertrudenstift in Rheine und drei Tagesveranstaltungen an wechselnden Orten. Anmeldungen für die kostenlose Ausbildung sind ab sofort möglich, wie es hieß.

Unendliche Menschenwürde

Ermöglicht hatte Bischof Felix Genn die Neuerung durch eine Veröffentlichung im Kirchlichen Amtsblatt des Bistums im November. Zuvor waren diese Aufgaben hauptberuflichen Seelsorgern vorbehalten. "Trauernde sind in einer Extremsituation; deshalb müssen wir ihnen in ihren Wünschen soweit entgegenkommen, wie es uns als Kirche aufgrund unserer Überzeugungen und unseres Glaubens an die Auferstehung möglich ist", erklärte Genn damals.

Zudem müssten die Seelsorger alles tun, "damit die Angehörigen erfahren, welches Menschenbild wir haben und dass nach unserem Glauben ein Mensch seinen Wert und seine Würde über den Tod hinaus behält".

Kurs mit praxisbezogenen Inhalten

Inhaltlich werden sich die Teilnehmer mit eigenen Lebens- und Glaubenserfahrungen, gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie liturgischen und theologischen Grundlagen beschäftigen, wie es hieß. Vermittelt werden Kenntnisse in Trauerseelsorge, Kommunikation und Gestaltung von Traueransprachen. Auf dem Programm stehen auch praktische Übungen wie die Begleitung von Beerdigungen und Trauerfeiern in den jeweiligen Pfarreien.

Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat und die schriftliche Beauftragung für die Übernahme des Trauer- und Begräbnisdienstes durch Bischof Genn. Sie gilt in der Regel für fünf Jahre und ist gebunden an die jeweilige Pfarrei, Seelsorgeeinheit oder Pfarreiengemeinschaft.

(KNA)

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Die WM ist vorbei. Frankreich ist Weltmeister. Schwester Katharina freut sich über 2.500 Euro Erlös für das Kinderheim in Olpe.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    18.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,25–27

  • Hermann der Lahme
    18.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Hermann der Lahme

  • Matthäusevangelium
    19.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,28–30

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen