Kloster Eberbach im Rheingau
Kloster Eberbach im Rheingau
Basilika im Kloster Eberbach
Basilika im Kloster Eberbach

23.02.2016

Kloster Eberbach verteidigt Entscheidung zu RTL-Sendung Unterhaltungsopfer

Im Netz wird der Vorwurf immer lauter, dass RTL die Klosteranlage Eberbach als Kulisse für "Deutschland sucht den Superstar" missbraucht. Die Klosterstiftung verteidigt den Entscheid mit Blick auf die Betriebskosten.

Im Streit um die Austragung  der Final-Show der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar" im Kloster Eberbach hat die Stiftung die Entscheidung erneut verteidigt. Es sei ein schwieriger Abwägungsprozess gewesen, ob die Sendung in dem 1803 säkularisierten Kloster stattfinden solle oder nicht, sagte der Stiftungs-Geschäftsführer Martin Blach der "Frankfurter Rundschau". Er habe aber den Auftrag, die Anlage wirtschaftlich zu führen. Betrieb und Unterhalt des Klosters müssten eigenständig verdient werden, dies koste jährlich bis zu drei Millionen Euro.

Nach Angaben der Klosterstiftung sei die Nachfrage nach Karten für die Show hoch. "Vor allem die junge Generation zeige regelrecht Begeisterung und ein so noch nie dagewesenes Interesse an unserem Haus", heißt es in einer Stellungnahme der Klosterstiftung. "Diese einmalige Chance, das Kloster auch jüngeren Menschen nahezubringen und hier und da Interesse für den kulturellen Hintergrund zu wecken, wollen wir auf keinen Fall verpassen", erklärte Martin Blach.

Kritiker, wie etwa die örtlichen Grünen, geben zu bedenken, die Sendung und das Kloster passten einfach nicht zusammen. Blach wies darauf hin, dass es in Kloster Eberbach häufig Konzerte gibt und dass die ehemalige Zisterzienserabtei schon oft Drehort für Film und Fernsehen war. So etwa für den 1986 ausgestrahlten Kino-Hit "Der Name der Rose" nach dem gleichnamigen Roman von Umberto Eco. Im vergangenen Jahr wurden in der Basilika mehrere Trailer für die fünfte Staffel der Fantasy-Fernsehserie "Game of Thrones" gedreht.

 

(KNA, dr)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 24.07.2017

Video, Montag, 24.07.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

20:00 - 22:00 Uhr 
Weltweit

An der Peripherie Europas

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.07.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Wer war eigentlich der heilige Christophorus?
  • Steyler Missionar ist Direktor der Domitilla Katakomben in Rom
  • Spannungen zwischen Deutschland und Türkei
10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Das Libori-Gefühl
  • Die Menschenrechtslage in der Türkei
  • Wasserknappheit in Rom
14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Das Libori-Gefühl
  • Die Menschenrechtslage in der Türkei
  • Wasserknappheit in Rom
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

  • Das Libori-Gefühl
  • Wer war eigentlich der heilige Christophorus?
  • Steyler Missionar ist Direktor der Domitilla Katakomben in Rom
20:00 - 22:00 Uhr

Weltweit

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

  • Das Libori-Gefühl
  • Wer war eigentlich der heilige Christophorus?
  • Steyler Missionar ist Direktor der Domitilla Katakomben in Rom
00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar