Erzbischof em. Robert Zollitsch
Erzbischof Robert Zollitsch

14.10.2013

Erzbischof Zollitsch äußert sich in Rom Zollitsch zu Limburg: "Es geht um Glaubwürdigkeit"

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, will im Fall des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst "so zügig, wie das möglich ist" handeln. Es gehe um die Glaubwürdigkeit der Kirche, sagte Zollitsch im Vatikan.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, will im Fall des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst "so zügig, wie das möglich ist" handeln. Es gehe um die Glaubwürdigkeit der Kirche, sagte Zollitsch am Montag im Vatikan.

Der Druck sei "sehr groß". Tebartz-van Elst müsse zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen mit der "gebührenden Sachlichkeit und Selbstkritik" Stellung nehmen, forderte er. Zugleich warnte Zollitsch vor einem übereilten Vorgehen gegen den Limburger Bischof und forderte eine sachliche Klärung der Vorwürfe.

Zollitsch kündigte an, das Thema in dieser Woche mit Papst Franziskus und weiteren Gesprächspartnern im Vatikan erörtern zu wollen, um das weitere Vorgehen zu klären. Er habe Franziskus dazu bereits schriftlich Informationen zukommen lassen. Ob der Papst diese zur Kenntnis genommen habe, wisse er allerdings nicht, so der Erzbischof.

Es dürfe keine "Schnellschüsse" geben, so der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz. Daher wolle er erst den Bericht der von der Bischofskonferenz eingesetzten Prüfungskommission zur Finanzierung der Baumaßnahmen im Bistum Limburg abwarten, die ihre Arbeit in dieser Woche aufnehme. Wann die Ergebnisse vorlägen, sei gegenwärtig noch offen. Zu Größe sowie Namen der Mitglieder des Gremiums machte er keine Angaben. Es handele sich um Finanz- und Baufachleute sowie Kirchenrechtler. Über alles Weitere sei Vertraulichkeit vereinbart worden, sagte Zollitsch.

Zollitsch äußerte sich während einer Pressekonferenz zur Vorstellung der nächsten Veranstaltung der vatikanischen Initiative zum Gespräch mit Nichtglaubenden "Vorhof der Völker", die Ende November in Berlin stattfindet.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 05.05.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Maiandacht über Maria als Kraftquelle
  • Entwicklungen beim fairen Handel
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Was tun gegen überzählige Corona-Pfunde
  • Die kfd prüft Wahlprogramme auf Gleichstellung und andere Themen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Was tun gegen überzählige Corona-Pfunde
  • Die kfd prüft Wahlprogramme auf Gleichstellung und andere Themen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Für immer zusammen: Wenn Haustiere zusammen mit ihren Besitzern bestattet werden
  • Das LeiGoLo: Gotteslob in leichter Sprache erschienen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Für immer zusammen: Wenn Haustiere zusammen mit ihren Besitzern bestattet werden
  • Das LeiGoLo: Gotteslob in leichter Sprache erschienen
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!