US-Kardinal soll Missbrauchsverdächtige im Amt gelassen haben
Bischöfe in der Sakristei

23.10.2018

Generalvikare beraten über Aufarbeitung des Missbrauchsskandals Missbrauch ist "institutionelles Versagen"

Wie soll die Kirche den Missbrauchsskandal aufarbeiten? Darüber haben jetzt die Generalvikare in Deutschland beraten. Bis November wollen sie ein Konzept vorlegen.

Missbrauch in der Kirche sei nicht nur eine Frage des Einzelfalls: Es gehe um "institutionelle Versagen". Das haben die Generalvikare der 27 deutschen (Erz-)Diözesen im Rahmen einer Konferenz in Würzburg betont. Ergebnis des Treffens solle ein Maßnahmenkatalog zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs werden. Der solle als Projektskizze für den Ständigen Rat im November dienen, hieß es von der Deutschen Bischofskonferenz in einer Mitteilung am Montag.

Neben weiteren Maßnahmen zu Intervention und Prävention von Missbrauch beschlossen die Generalvikare auch, über innerkirchliche Machtstrukturen und Fragen der Sexualmoral nachzudenken. Das sei nötig, um den Missbrauchsskandal grundlegend aufzuarbeiten. Handlungsbedarf könnte auch in Sachen interdiözesaner und bistumsübergreifender Sondergerichte bestehen. Auch die Vorgehensweise bei Verfahren in Fällen sexuellen Missbrauchs durch Kleriker wurde diskutiert.

Konferenz fand schon vor einer Woche statt

Die Generalvikare hatten sich vor etwa einer Woche in Würzburg mit den Konsequenzen aus der Missbrauchsstudie befasst, die die Bischöfe im September in Fulda vorgestellt hatten. An der Tagung hatten auch der Missbrauchsbeauftragte der Bischöfe, Bischof Stephan Ackermann, und der Sekretär der Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer, teilgenommen.

Die Konferenz will bis November eine Projektskizze vorlegen, die die in Fulda beschlossenen Selbstverpflichtungen der Bischöfe kontinuierlich umsetzen soll. Das Konzept soll aus mehreren Teilprojekten bestehen.

(DR)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 25.05.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fünf Jahre laudato si': Der Naturschutzhof in Nettetal
  • Die Bedeutung von Wegekreuzen
  • Anno domini: Weihe der Kathedrale von Coventry
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fünf Jahre laudato si': Der Naturschutzhof in Nettetal
  • Die Bedeutung von Wegekreuzen
  • Anno domini: Weihe der Kathedrale von Coventry
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Kinder ins Grundgesetz aufnehmen: Interview mit Unicef
  • Sant Edigio appelliert
  • Papstbesuch Deutschland?
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…