Mutter Teresa 1972 in Indien
Mutter Teresa 1972 in Indien

19.08.2016

Bischofskonferenz informiert über Heiligsprechung Mutter Teresas Dossier zur "Mutter der Armen"

Die Deutsche Bischofskonferenz lädt zur Auseinandersetzung mit Mutter Teresa ein, die Papst Franziskus am 4. September in Rom heiligsprechen wird. Dafür stellen die Bischöfe ab sofort ein Online-Dossier zur Verfügung.

Dieses befasst sich mit dem Leben und Wirken der Friedensnobelpreisträgerin. Darin geht es um die Biografie und den Heiligsprechungsprozess von Mutter Teresa, wie die Bischofskonferenz am Freitag in Bonn mitteilte. Ergänzt wird das Dossier demnach mit einer theologischen Einordnung der Heiligsprechung in das aktuelle Heilige Jahr zum Thema Barmherzigkeit sowie mit Äußerungen der Päpste Johannes Paul II., Benedikt XVI. und Franziskus über Mutter Teresa.

"Mutter der Armen"

Die Ordensgründerin Mutter Teresa von Kalkutta (1910-1997) ist als "Mutter der Armen" weltweit bekannt. Bereits zwei Jahre nach ihrem Tod begann das Verfahren für ihre Selig- und Heiligsprechung. Im Jahr 2003, nur sechs Jahre nach ihrem Tod, sprach Papst Johannes Paul II. (1978-2005) sie selig - in einem der kürzesten Verfahren der Geschichte.

(KNA)