Das Studium der Bibel veränderte die Fürstin von Gallitzin
Fragment von Gutenberg-Bibel
Präses Annette Kurschus mit Bibel
Präses Annette Kurschus mit Bibel

26.10.2017

Präses Kurschus: Bibel ist wichtig in "Zeit des rohen Geschwätzes" "Fremd, langsam und gewichtig"

Die Vorsitzende der Deutschen Bibelgesellschaft, Präses Annette Kurschus, hält die Heilige Schrift auch im 21. Jahrhundert für unverzichtbar. Die Bibel sei gegenüber der Gegenwart "fremd und langsam und gewichtig - und eben darin wirksam".

"Wir brauchen das Wort Gottes mehr denn je in einer Zeit des rohen Geschwätzes, der dauernden Selbstwiederholung und der schnell herbei- und weggeklickten Bilder", sagte die westfälische Präses Kurschus in einem am Donnerstag in Stuttgart verlesenen Grußwort beim Jahresempfang der Organisation.

Lutherbibel fast 500.000 Mal verkauft

Der Leiter des Projekts "Bibel im Leben", Christian Brenner, informierte, dass die vor einem Jahr veröffentlichte revidierte Lutherbibel inzwischen fast 500.000 Mal verkauft worden sei. Das Bibelprogramm für Smartphones und Tablets hätten sich fast 200.000 Nutzer heruntergeladen. Man gebe sich allerdings nicht damit zufrieden, dass Menschen eine Bibel erwerben, sondern wolle auch, dass diese Bibeln gelesen werden.

Generalsekretär Christoph Rösel unterstrich die Bedeutung Stuttgarts für die Bibelverbreitung. Die Bibelgesellschaft sei mit den wissenschaftlichen Ausgaben in Griechisch und Hebräisch Weltmarktführer und damit Dienstleister für Kirchen und Konfessionen weltweit. Außerdem gebe es in der Landeshauptstadt das Katholische Bibelwerk und das neue Bibelmuseum "bibliorama".

"Bibelverbot" in manchen Teil der Welt

Der Leiter der Weltbibelhilfe, Horst Scheurenbrand, berichtete von den Schwierigkeiten der Bibelverbreitung in vielen Teilen der Welt. So seien auf Kuba bis heute Druck und Verkauf der Heiligen Schrift verboten, Bibeln dürften lediglich über die Bibelkommission des Landes kostenfrei eingeführt und verteilt werden.

In Zentralasien und im Nahen Osten gebe es ebenfalls Hürden, eine eigene Bibel oder Bücher mit biblischen Geschichten zu erwerben. Die Weltbibelhilfe setze sich dafür ein, dass allen Menschen durch die Bibel Hoffnung, Trost und Zuversicht aus der Liebe Gottes geschenkt werde.

(epd)

Kooperationspartner

Tagesevangelium als App

Evangelium - Gesprächspartner

Kontakt

Sie brauchen Hilfe,
haben einen Verbesserungsvorschlag oder einen Fehler gefunden?
Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

E-Mail-Kontaktformular