Jährlich treffen Doktoranden und Habilitanden Ratzingers zusammen
Nach ihm ist der Preis benannt: Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.
Charles Taylor
Charles Taylor

30.09.2019

Ratzinger-Preisträger kommen aus Kanada und Burkina Faso Wer bekommt den "Nobelpreis der Theologie"?

Von manchen wird er als eine Art "Nobelpreis der Theologie" bezeichnet: Nun stehen die "Gewinner" des diesjährigen Ratzinger-Preises fest. Geehrt werden der kanadische Philosoph Charles Taylor und der Theologe Paul Bere aus Burkina Faso.

Das gab die Stiftung Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. an diesem Montag im Vatikan bekannt. Der Jesuit Bere lehrt Bibelwissenschaften in Rom und der Elfenbeinküste. Er engagiert sich für die Ausbildung einer afrikanischen Theologie, war zudem Berater mehrerer Bischofssynoden.

Kennzeichnend für seine Arbeit, so Kurienkardinal Gianfranco Ravasi bei der Vorstellung, sei etwa die Entwicklung der Bibelwissenschaft in der eher mündlichen Kultur afrikanischer Länder.

Der 1931 in Montreal geborene Taylor ist ehemaliger Professor für Philosophie an der McGill University in Montreal und arbeitet am Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien. In seinem Werk "A Secular Age" von 2007 suche Taylor die Quellen einer Moral der Neuzeit zu rekonstruieren, so Ravasi in der Begründung des Preiskomitees. Mit Beginn der Neuzeit und der Reformation habe man sich vom Konzept einer Wahrheit, die "dem Menschen vorgegeben ist und über ihn hinausgeht langsam verabschiedet".

Taylor untersuche die Folgen dieser Entwicklung: etwa die Privatisierung des Glaubens, eine Schwächung religiöser Praxis sowie die Beliebigkeit religiösen Bekenntnisses. Mit der Analyse solcher Relativierungen treffe sich Taylor mit einem Grundanliegen der Theologie Joseph Ratzingers/Benedikts XVI., erklärte Ravasi.

Preisverleihung am 9. November im Vatikan

Die neunte Preisverleihung des Ratzinger-Preises findet am 9. November im Vatikan statt. 2018 waren die aus dem bayerischen Donauwörth stammende und in Wien lehrende Theologin Marianne Schlosser und der Schweizer Architekt Mario Botta ausgezeichnet worden. In den vergangenen Jahren zeichnete die Stiftung neben theologischen Arbeiten auch das Lebenswerk von Vertretern anderer Disziplinen aus.

So erhielt vor dem Architekten Botta der estnische Komponist Arvo Pärt den Ratzinger-Preis 2017; in diesem Jahr habe man sich für einen Philosophen entschieden, so Ravasi. Die jeweiligen Preisträger werden Papst Franziskus vom wissenschaftlichen Komitee der Vatikanischen Stiftung Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. vorgeschlagen. Zu diesem gehören die Kardinäle Angelo Amato, Kurt Koch, Ravasi, Luis Ladaria und der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer.

Der Präsident der Stiftung, der italienische Jesuit Federico Lombardi, informierte zudem über anstehende weitere Aktivitäten der Stiftung. So ist anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls an der Katholischen Universität in Budapest ein Symposium zur wirtschaftlichen, sozialen und geistlichen Lage in Zentraleuropa geplant.

Am 19. Oktober will die Stiftung in Rom Mitglieder der Amazonas-Sondersynode mit Vertretern internationaler in Rom ansässiger Organisationen ins Gespräch bringen. Dazu, so Lombardi, gehörten die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und der Internationale Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung (IFAD).

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 13.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Einschulung in der Corona-Zeit: Wie der heutige Tag für Kinder und Familien wird
  • Dom und Moschee auf Trikots vom FC
  • Panne in Bayern: 900 Menschen wissen nichts von ihrer Corona-Infektion
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Russland setzt neuen Corona-Impfstoff ein
  • Neuer Krimi: "Hinkels Mord"
  • Stichtag: Mauerbau
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Russland setzt neuen Corona-Impfstoff ein
  • Neuer Krimi: "Hinkels Mord"
  • Stichtag: Mauerbau
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Moschee auf FC-Trikot sorgt für Unmut
  • Russland bringt Corona-Impfstoff auf den Markt
  • Meine Heimatkirche: St. Lambertus
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…