Benedikt XVI. trägt auch nach seinem Rücktritt weiß
Der emeritierte Papst Benedikt XVI.
Blick auf die Klosteranlage Neuzelle
Blick auf die Klosteranlage Neuzelle

30.06.2019

Benedikt XVI. nun Unterstützer der Gebetsgemeinschaft Neuzelle Erstes Ehrenmitglied

Die Gebetsgemeinschaft "Josefsfreunde" des wieder begründeten Zisterzienserklosters Neuzelle in Brandenburgerhält prominente Unterstützung: Der emeritierte Papst Benedikt XVI..

Benedikt XVI. und sein Privatsekretär Erzbischof Georg Gänswein nahmen die angetragene Ehrenmitgliedschaft an, wie das Priorat Neuzelle am Wochenende bekanntgab. Die Mönche hatten Benedikt XVI. auch unter Verweis auf seinen Taufnamen Joseph eingeladen, "erstes Ehrenmitglied" zu werden.

Im vergangenen Jahr hatte sich eine Gemeinschaft von sechs Mönchen aus dem österreichischen Stift Heiligenkreuz dauerhaft in Neuzelle angesiedelt, nachdem in der Klosteranlage rund 200 Jahre keine Mönche gelebt hatten. Am 1. Mai, dem Gedenktag des heiligen Josef, gründete sich unter dem Namen "Josefsfreunde" eine Gebetsgemeinschaft zu deren Unterstützung. Sie knüpft an die 1663 gegründete Neuzeller Josefsbruderschaft an, die nach Aufhebung der Abtei 1817 an Bedeutung verlor.

Kirchlicher Verein des Zisterzienserklosters

Die neue Gebetsgemeinschaft ist dem Zisterzienserkloster als kirchlicher Verein angegliedert. Ihr können katholische Frauen und Männer als ordentliche Mitglieder und Angehörige anderer christlicher Konfessionen als außerordentliche Mitglieder angehören. Zudem nimmt die Gemeinschaft Ehrenmitglieder auf.

Das südlich von Frankfurt/Oder gelegene Neuzelle ist eine der wenigen vollständig erhaltenen mittelalterlichen Klosteranlagen in Europa. Sie gilt als nördlichstes Beispiel des süddeutschen und böhmischen Barocks in Europa.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 14.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Covid-19-Folgen: Save the Children warnt vor vielen Schulabbrechern
  • Präsidentschaftswahlen in Polen - das sagt die Kirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…