Holzkreuz in den Händen
Holzkreuz in den Händen

22.08.2021

Synode der Waldenser und Methodisten in Italien beginnt Gemeinsam stark

Am Sonntag beginnt die evangelische Kirche der Waldenser und Methodisten in Italien ihre viertägige Synode. Das bereits für 2020 angesetzte und dann verschobene Treffen des höchsten Leitungsgremiums der Kirchenunion findet hybrid statt.

Mit verringerter Teilnehmerzahl in Torre Pelice bei Turin sowie auf einer Online-Plattform. Eröffnet wird die Synode mit einem Gottesdienst unter Leitung des aus Osnabrück stammenden Pfarrers Winfrid Pfannkuche. Dabei sollen ein Pfarrer und eine Diakonin ordiniert werden.

Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte Papst Franziskus bereits im Juli zum Auftakt der Synodenvorbereitung eine Grußbotschaft geschickt. Darin äußerte er sich "dankbar für die fruchtbare gegenseitige Öffnung und das Wissen umeinander, das die Beziehungen zwischen Waldensern und Katholiken voranbringt".

Alle Christen sollten "großzügig auf dem Weg zu voller Einheit weitergehen". Auf der Tagesordnung der Synode der Union der waldensischen und methodistischen Kirche steht eine Reflexion über protestantisches Zeugnis in einer Gesellschaft nach der Pandemie, ökumenische Botschaften sowie Fragen der Evangelisierung, Diakonie, Minderheitenschutz, Gesundheit und Klima.

"Next generation EU?"

Ein traditionell offener Abend am Montag widmet sich dem Thema "Next generation EU? Junge Menschen und Europa zwischen dem Traum vom Aufschwung und dem Risiko der Marginalisierung" Die Waldenser wurden von dem Lyoner Kaufmann Petrus Waldes (1140-1206) gegründet.

Die Gemeinschaft gehörte zu einer der ersten kirchlichen radikalreformerischen Bewegungen in Westeuropa. Sie betonen das Gebot der Armut, besonders für Amtsträger. Die Päpste hatten die Anhänger dieser frühen evangelikalen Glaubensgemeinschaft über Jahrhunderte als Häretiker unterdrückt und verfolgt.

Als Franziskus um Vergebung bat

Bei einem Besuch 2015 in Turin hatte Franziskus als erster Papst eine Kirche der Waldenser besucht und dabei auch um Vergebung für früheres Unrecht gebeten. Nach eigenen Angaben zählen die Waldenser heute weltweit rund 100.000 Mitglieder; viele von ihnen leben in Italien.

In Rom betreiben sie eine Theologische Fakultät. Zusammen mit der evangelischen Kirche in Italien und der katholischen Gemeinschaft Sant'Egidio gehören die Waldenser zu den Organisatoren von humanitären Korridoren. Über diese verschaffen sie in Zusammenarbeit mit staatlichen Behörden besonders gefährdeten Flüchtlingen eine sichere und legale Einreise nach Italien.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 27.10.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…