Prinz Harry und Herzogin Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan
Einer der ersten Gratulanten: Justin Welby, anglikanischer Erzbischof von Canterbury
Justin Welby, anglikanischer Erzbischof von Canterbury

01.04.2021

Erzbischof Welby dementiert "heimliche Trauung" von Meghan und Harry "Das wäre eine Straftat gewesen"

Haben der britische Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan Markle zwei Mal geheiratet? Die beiden sprechen in einem Interview von einer "heimlichen Trauung" vor der offiziellen Zeremonie. Der oberste anglikanische Bischof widerspricht nun.

Meghan und Harry, die im vergangenen Jahr unter großen Schlagzeilen die britische Königsfamilie verlassen hatten, sprachen über eine angebliche "heimliche Hochzeit" in einem großen Fernsehinterview mit der US-Moderatorin Oprah Winfrey Anfang März. Drei Tage vorher habe die Zeremonie auf Schloss Windsor stattgefunden. Herzogin Meghan sprach im Interview von einer Privatzeremonie, bei der nur das Paar und der Erzbischof anwesend waren. Welby widerspricht nun dieser Darstellung.

Solch eine "heimliche Hochzeit" habe es nie gegeben, so der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, in einem Interview, das diese Woche unter anderem in der "Welt" und der italienischen Zeitung "La Repubblica" abgedruckt wurde. Zumindest sei er an solch einer Zeremonie nicht beteiligt gewesen.

"Ich habe die Urkunde unterschrieben"

Welby: "Ich habe mehrere private und pastorale Gespräche mit dem Herzog und der Herzogin von Sussex vor der Hochzeit geführt. Die rechtlich verbindliche Hochzeit fand an einem Samstag (19. Mai 2018) statt. Da habe ich die Hochzeitsurkunde unterschrieben. Das ist ein rechtlich verbindliches Dokument. Wenn ich von einer anderen Hochzeit gewusst hätte, wäre das eine ernsthafte Straftat gewesen.“

Dass es allerdings ein Treffen der Verlobten mit Welby gab, weist der Erzbischof nicht zurück, es habe sich dabei aber nicht um eine Trauung gehandelt. Zum Inhalt des Gesprächs wollte er sich nicht äußern: "Wenn Sie jemals mit einem Priester reden, dann können Sie erwarten, dass dieses Gespräch privat bleibt".

In der anglikanischen Kirche gibt es unterschiedliche Auslegungen, ob die Eheschließung als Sakrament zu betrachten ist. Vor allem die "High Church", die in ihrer Anmutung der katholischne Kirche ähnelt, vertritt diese Auffassung. Für alle Briten ist aber die Eheschließung ein rechtlich bindender Vertrag, der unter Zeugen abgeschlossen werden muss.

Renardo Schlegelmilch
(DR)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 21.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Die Maskenpflicht auf dem Schulhof endet
  • EM: Ein Blick auf die Spiele der Deutschen mit Fußball-Expertin Sr. Katharina
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Maskenpflicht an Schulen endet
  • Kirchen und Klöster als Kraftort
  • Gemeinsamer Talent Pool von 15 caritativen Einrichtungen verbessert Jobchancen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!