Heinrich Bedford-Strohm
Heinrich Bedford-Strohm

08.11.2020

Bedford-Strohm mahnt zu stärkerer Zusammenarbeit innherhalb der EKD Doppelstrukturen abbauen

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, fordert den Abbau von Doppelstrukturen. Zudem erwarte er schmerzliche Einschnitte angesichts sinkender Kirchensteuereinnahmen.

Es müssten möglicherweise auch Ausgaben gekürzt werden, die eigentlich sinnvoll sind, die die Kirche aber nicht mehr weiter finanzieren könne, sagte Bedford-Strohm dem Evangelischen Pressedienst (epd) vor den zweitägigen Synodenberatungen, die von Sonntag bis Montag stattfinden. Konkrete Beispiele nannte er mit Verweis auf die bevorstehenden Beratungen nicht.

Der bayerische Landesbischof mahnte zu stärkerer Zusammenarbeit innerhalb der EKD und zum Abbau von Doppelstrukturen. Die EKD sieht er in der Rolle eines koordinierenden Dienstleisters unter den 20 Landeskirchen. Als Beispiel nannte er das Thema Digitalisierung. "Da macht es keinen Sinn, dass jede Landeskirche ihre eigenen Dinge entwickelt", sagte Bedford-Strohm.

Einsparungen bei Zuschüssen für Hochschulen, Frauen- und Männerarbeit

Laut Beschlussvorlage für die Synode will die EKD bis 2030 rund 20 Prozent ihrer Ausgaben einsparen, das sind etwa 17 Millionen Euro. Die EKD-Finanzexperten haben dafür eine Streichliste vorgelegt, die Kürzungen von Zuschüssen etwa für kirchliche Hochschulen, die Frauen- und Männerarbeit sowie die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen vorsehen. In den Landeskirchen gibt es ähnliche Sparbemühungen, denn einer Prognose zufolge könnte sich die Zahl der Kirchenmitglieder und damit auch die Finanzkraft bis 2060 halbieren. Zudem verschärft die Corona-Pandemie die Lage, wenn in einer Rezession die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken.

Wegen der Pandemie findet die EKD-Synodentagung erstmals digital statt und wurde auf zwei Tage verkürzt. Den Eröffnungsgottesdienst überträgt das ZDF ab 9.30 Uhr aus der Johanneskirche in Eltville-Erbach. Am Vormittag steht der Bericht des EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm im Mittelpunkt, in dem der oberste Repräsentant der deutschen Protestanten traditionell auch zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen Stellung nimmt. Bedford-Strohm hatte vor wenigen Tagen angekündigt, sich im nächsten Jahr mit 61 Jahren von der EKD-Spitze zurückzuziehen und nicht mehr für eine weitere Amtszeit zur Verfügung zu stehen.

(epd)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 09.05.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Pilotprojekt "Ich bin Sophie Scholl"
  • Katholischer Sportverband schaut in die Zukunft
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Muttersein in Entwicklungsländern
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Muttersein in Entwicklungsländern
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!