Griechisch-orthodoxer Gottesdienst
Griechisch-orthodoxer Gottesdienst

14.05.2020

Griechisch-Orthodoxe verzichten wegen Corona auf Kommunion "Schmerzlichste Entscheidung"

Die griechisch-orthodoxe Kirche verzichtet in Deutschland wegen der Corona-Pandemie auf das Spenden der Kommunion. Die aktuellen staatlichen Hygienevorschriften untersagten die Kommunionspendung mit dem Löffel aus dem Kelch.

Die vorübergehende Neuregelung zur Kommunion erklärte der Metropolit von Deutschland, Augoustinos, in einem am Donnerstag in Bonn veröffentlichten Hirtenbrief. Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen könnten nur die zelebrierenden Priester die Kommunion empfangen, sonst aber niemand.

"Dieser obligatorische Ausschluss unserer Gläubigen vom Empfang der heiligen Eucharistie ist für mich die schmerzlichste und schwierigste Entscheidung, die ich in meinem vierzigjährigen Dienst als Metropolit von Deutschland treffen musste", betonte Augoustinos. Er bete inbrünstig, "dass ich sie so schnell wie möglich rückgängig machen kann".

Darreichung der Kommunion soll nicht angepasst werden

Die übliche Form der orthodoxen Kommunionspendung sieht so aus: Das konsekrierte Brot wird in kleinen Stückchen in einen Kelch mit Wein gegeben. Den Gläubigen werden dann die mit Wein getränkten Brotstücke mit einem Löffel gereicht, wobei in der Regel bei allen der gleiche Löffel benutzt wird.

Die serbisch-orthodoxe Kirche hat in Deutschland wegen der Pandemie ihre Kommunionpraxis geändert. Sie greift auf die Kommunionform aus der altkirchlichen Liturgie des Apostels Jakobus zurück, wie der Bistumssprecher auf Anfrage sagte. Demnach soll der Priester das eucharistische Brot in so viele Stücke schneiden, wie er Kommunikanten erwartet, und auf jedes von ihnen mit einem Löffel mit einem Tropfen Wein tränken. Die Stücke würden in den Kelch getan und dann mit dem Löffel den Kommunikanten auf die Handfläche gegeben, die mit einem Taschentuch oder einer Serviette bedeckt sein soll. Diese Form der Kommunionspendung stamme aus dem 5. Jahrhundert, so der Sprecher.

Auch Russisch-Orthodoxe erlauben keine Handkommunion

Die russisch-orthodoxe Diözese schließt die Handkommunion dagegen kategorisch aus. Sie wählt einen Mittelweg. Danach sollen entweder die traditionellen, meist silbernen oder vergoldeten Kommunionlöffel benutzt und nach jedem Kommunikanten sorgfältig desinfiziert werden.

Oder alternativ könnten hölzerne Einweglöffel verwendet werden. Diese müssen der Diözese zufolge nach jedem Gottesdienst verbrannt und die Asche in ein fließendes Gewässer geschüttet oder an einer Stelle vergraben werden, wo niemand hintrete.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 23.10.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Corona: Kommen erneut die Besuchsverbote in Alten- &Pflegeheimen?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 100 Jahre Basilika Minor - St. Ursula schließt Festwoche ab
  • Warum die Krankensalbung mehr ist als die "Letzte Ölung"
  • Pater Jacques Mourad über seine Geiselhaft beim IS
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 100 Jahre Basilika Minor - St. Ursula schließt Festwoche ab
  • Warum die Krankensalbung mehr ist als die "Letzte Ölung"
  • Pater Jacques Mourad über seine Geiselhaft beim IS
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…