Berliner Dom im Abendlicht
Berliner Dom im Abendlicht
Karl-Heinz Wiesemann, Bischof von Speyer
Karl-Heinz Wiesemann, Bischof von Speyer
Metropolit Augoustinos
Metropolit Augoustinos

25.01.2019

Wiesemann: Christen müssen Einheit sichtbarer werden lassen "Horizont der gemeinsamen Sendung"

Christen aller Konfessionen haben von den Kirchen gefordert, dass sie sich mehr gegen eine Spaltung der Gesellschaft einsetzen. Dabei sei die Einheit wichtig, sagte Bischof Karl-Heinz Wiesemann im Berliner Dom.

"Ich bin davon überzeugt, dass die Einheit der Christen vor allem durch eine solche Bewusstwerdung der Dringlichkeit und des Horizontes der gemeinsamen Sendung in unsere Zeit und Welt, die sich weder national noch eigenkirchlich einengen lassen darf, heranwächst", sagte Karl-Heinz Wiesemann, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) und Bischof von Speyer, am Donnerstagabend im Berliner Dom beim zentralen ökumenischen Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen. Die Christen hätten den Auftrag, ihre Einheit, die ihnen im Glauben an den einen Herrn Jesus Christus und in der einen Taufe geschenkt sei, "wieder sichtbarer werden zu lassen".

Die weltweite Gebetswoche steht in diesem Jahr unter dem von Christen aus Indonesien ausgesuchten biblischen Motto "Gerechtigkeit, Gerechtigkeit - ihr musst du nachjagen!" Wiesemann hob hervor, angesichts der Krisen der Gegenwart komme es darauf an, dass der Wandel "nicht von denen gestaltet wird, die mit Angstmache oder Hetze ihre Macht ausbauen wollen und das Land spalten".

Versöhnend und ausgleichend

Im Anschluss an den Gottesdienst ehrten die ACK und der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg den griechisch-orthodoxen Metropoliten Augoustinos (80) für sein ökumenisches Lebenswerk. Altbundespräsident Christian Wulff würdigte den Vorsitzenden der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland als einen "herausragenden Integrator" und "Brückenbauer", der sowohl innerorthodox als auch in der Ökumene versöhnend und ausgleichend wirke.

"In unserer vielfältigen, multiethnischen, multireligiösen und multikulturellen Gesellschaft braucht es Menschen wie Metropolit Augoustinos, die mit Herzlichkeit, mit Beharrlichkeit, auch mit Gelassenheit und Klugheit an der Einheit in Vielfalt arbeiten." Zugleich hob der frühere Bundespräsident die Verdienste des aus Kreta stammenden Geistlichen für das deutsch-griechische Verhältnis hervor.

Die zwei Seiten des Preises

Der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I., dankte Augoustinos in einer Grußbotschaft, die vom stellvertretenden ACK-Vorsitzenden, Erzpriester Constantin Miron, verlesen wurde, für sein langjähriges segensreiches Wirken. Der Metropolit verbinde die orthodoxe Gesinnung und die Treue zur orthodoxen Tradition mit der Offenheit für die Kultur und mit dem Geist des Dialogs, so das Ehrenoberhaupt der Weltorthodoxie.

Augoustinos machte in seiner Dankesrede auf die Doppeldeutigkeit des Wortes "Preis" aufmerksam. Es bezeichne nicht nur etwas, für das man belohnt oder geehrt werde, sondern auch etwas, "das man zahlen muss". Der "Preis der Ökumene" in diesem Sinn sei das "Aufgeben der behaglichen Nestwärme, um sich den rauen Wind der interkonfessionellen Realität um die Ohren wehen zu lassen".

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 16.09.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!