Metropolit Augoustinos von Deutschland
Metropolit Augoustinos von Deutschland
Bischof Feige und Metropolit Augoustinos
Bischof Feige und Metropolit Augoustinos

16.05.2018

Katholische Kirche würdigt orthodoxen Metropoliten Ein Mann für die Ökumene

Augoustinos 80. Geburtstag ist schon ein paar Wochen her, einen Festakt gab es am Dienstag in Düsseldorf trotzdem noch: Der griechisch-orthodoxe Metropolit erhielt dabei durchweg Lob, vor allem für seinen Einsatz für die Ökumene.

Die katholischen Bischöfe in Deutschland haben das ökumenische Engagement des griechisch-orthodoxen Metropoliten Augoustinos gewürdigt. Der Vorsteher der Metropolie von Deutschland und Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in der Bundesrepublik sei ein "aufmerksam zuhörender und offener Gesprächspartner", sagte Ökumenebischof Gerhard Feige am Dienstagabend in Düsseldorf.

Er äußerte sich bei einem Empfang zum 80. Geburtstag von Augoustinos, der bereits am 7. Februar war.

Wichtiger Mann für die Ökumene

Der Metropolit sei tief im Glauben und in der Tradition seiner Kirche verwurzelt, so Feige laut vorab verbreitetem Grußwort. Aus dieser Gewissheit heraus besitze er eine große innere Freiheit, sich dem Anderen zu öffnen und ihm mit Wertschätzung zu begegnen. "Durch Ihre verbindliche und verbindende Art der Kommunikation gelingt es Ihnen, eine Atmosphäre des Vertrauens zu schaffen, die für das ökumenische Miteinander von unschätzbarem Wert ist", sagte der Magdeburger Bischof.

Feige zeigte sich beeindruckt, wie Augoustinos seine Überzeugung lebe, dass "Integration keine Einbahnstraße" sei, sondern von beiden Seiten die Bereitschaft voraussetze, aufeinander zuzugehen. "Immer wieder bringen Sie sich in die gesellschaftlichen Debatten ein. Dazu gehört auch, dass Sie sich gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz und dem Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland in der jährlichen Interkulturellen Woche für ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedener Länder und Kulturen engagieren."

International engagiert

Feige würdigte auch die Verdienste Augoustinos' auf internationaler Ebene, etwa als Delegierter des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel bei der "Heiligen und Großen Synode" 2016 auf Kreta.

"Über die Ehre, die Ihnen damit zuteil wurde, habe ich mich sehr gefreut, zeigte Ihre Berufung doch, wie sehr Sie in Ihrer Kirche geachtet sind, ja, es weckte in mir sogar den Eindruck, als würden Sie uns bei diesem wichtigen Ereignis mitvertreten", lobte Feige, Seit fast vier Jahrzehnten hat der Metropolit den Vorsitz auf orthodoxer Seite in der Gemeinsamen Kommission der Bischofskonferenz inne. "In diesem Zeitraum wurden wichtige Dokumente erarbeitet", so Feige.

Oberhaupt der drittgrößten christlichen Konfession

Augoustinos Labardakis ist seit 1980 griechisch-orthodoxer Metropolit von Deutschland mit Sitz in Bonn und Exarch von Zentraleuropa. Als Vorsitzender der 2010 gegründeten Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland vertritt er die drittgrößte christliche Konfession in der Bundesrepublik. Zu seiner Diözese gehören rund 450.000 Menschen und damit etwa ein Viertel der orthodoxen Christen bundesweit.

Die Metropolie besteht seit 55 Jahren und umfasst knapp 60 Gemeinden. Augoustinous nennt sie "das Rückgrat der griechischen Emigration in Deutschland". Den Gemeinden sei es zu danken, dass die Integration der Gläubigen in Deutschland überhaupt gelingen konnte.

(KNA, DR)

Kölner Ministrantenwallfahrt 2018

Rund 2.400 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Erzbistum Köln haben unter dem Motto "Felsenfest" bei einer großen Wallfahrt in Rom ihren Glauben gestärkt.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    24.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 12,39–48

  • Aus Thurmairs Feder stammen 38 Texte im Gotteslob
    24.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Maria Luise Thurmair

  • Lukasevangelium
    25.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 12,49–53

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen