Klagen gegen die Kirchensteuer abgewiesen
Sinkende Einnahmen aus der Kirchensteuer

12.01.2017

Rheinische Kirche erwartet Ende des Kirchensteuerwachstums Erst seitwärts - dann abwärts

Die Evangelische Kirche im Rheinland stellt sich auf ein Ende des Kirchensteuerwachstums ein. Die "Zeiten, in denen wir uns auf ein Plus obendrauf verlassen konnten", neigten sich nun dem Ende zu, sagte Finanzdezernent Bernd Baucks.

Die gute wirtschaftliche Entwicklung habe in den vergangenen Jahren stets für einen Zuwachs an Kirchensteuermitteln geführt und die Erwartungen sogar übertroffen. In absehbar Zeit greife aber "die an sich plausiblere Logik: weniger Mitglieder, sinkende Kirchensteuereinnahmen".

Seitwärtsbewegung der Kirchensteuerentwicklung

Für dieses Jahr rechnet Baucks zunächst noch mit einer "Seitwärtsbewegung der Kirchensteuerentwicklung" bei der zweitgrößten deutschen Landeskirche: Es werde mit einem Verteilbetrag von 717 Millionen Euro kalkuliert - das entspricht exakt der Prognose für das abgelaufene Jahr 2016. Das Finanzamtsaufkommen wird für dieses Jahr auf 904 Millionen Euro geschätzt, der Haushaltsansatz wurde auf 710 Millionen Euro festgesetzt.

Den Sparkurs der rheinischen Kirche in den vergangenen Jahren wertete Baucks als erfolgreich, mahnte aber zu weiterer Ausgabendisziplin: "Wir werden nun konsequent die eingeschlagene Richtung einhalten", sagte er. Dazu gehöre, bei den laufenden Kosten auf der Bremse zu bleiben und die Zahl der Pfarrstellen und den Gebäudebestand zu reduzieren.

"Kleiner-Werden" vorbereiten

Es müsse aber auch in Zukunftsaufgaben investiert werden, betonte der Ökonom: Nötig sei ein "ausgewogenes Verhältnis zwischen einem unvermeidbaren Schrumpfungsprozess und einer nach vorn gerichteten Gestaltungsfähigkeit". Es gelte, "das Kleiner-Werden" vorausschauend zu steuern.

Von weitgehend stabilen Rahmenbedingungen für die wirtschaftliche Entwicklung kann nach Ansicht des rheinischen Finanzchefs derzeit nicht ausgegangen werden. Er verwies auf gewachsene Unsicherheiten auch durch die Entscheidung Großbritanniens zum Austritt aus der Europäischen Union und die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten.

(epd)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 26.05.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Was Willi über den Islam wissen will
  • Demonstration zum 25. Jahrestag des Brandanschlags Soling
  • Kulturaktion DellBrückentag
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Bundesratspräsident Müller beim Papst
  • Benediktinerkloster Maria Laach in der Vulkaneifel
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Bundesratspräsident Müller beim Papst
  • Benediktinerkloster Maria Laach in der Vulkaneifel
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    27.05.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 28,16-20

  • Codex Iuris Canonici
    27.05.2018 09:20
    Anno Domini

    Alter Wein in neuen Schläuche...

  • Kölner Dom
    27.05.2018 10:00
    DOMRADIO Gottesdienst

    Dreifaltigkeitssonntag – Hochf...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen