Illuminierte Wartburg
Illuminierte Wartburg
Bischof Ulrich Neymeyr
Bischof Ulrich Neymeyr
Bodo Ramelow
Bodo Ramelow
Erzbischöfin von Lund, Antje Jackelén
Erzbischöfin von Lund, Antje Jackelén

11.11.2016

Thüringer Festjahr zum Reformationsgedenken feierlich eröffnet "Zu vertiefter Einheit finden"

In Eisenach ist das Thüringer Festjahr zum 500-jährigen Reformationsgedenken 2017 eröffnet worden. Der Erfurter Bischof Ulrich Neymeyr zeigte sich zuversichtlich, durch das Gedenkjahr zu vertiefter christlicher Einheit zu finden.

Beim Festakt auf der künstlerisch illuminierten Wartburg nannte er die Kirchenspaltung "eine Wunde, die alle Christen schmerzen muss". Die mitteldeutsche Landesbischöfin Ilse Junkermann formulierte: "Ich bin froh über die gute Ökumene, die inzwischen möglich ist, auch bei diesem Jubiläum." Besonders eindrücklich habe sie das vor wenigen Wochen bei einer ökumenische Pilgerreise unlängst nach Rom zum Papst empfunden.

Thüringen Kernland der Reformation

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) erklärte: "Die Vorbereitung auf dieses Jubiläum hat uns einen neuen Weg der Verständigung und Rücksichtnahme gewiesen: Interreligiöse Verständigung ebenso wie der Dialog zwischen religiösen und säkularen Menschen ist heute wichtiger denn je." Thüringen sei zwar Kernland der Reformation, doch seien inzwischen 80 Prozent der Bevölkerung konfessionslos. "Jeder, der seinen Glauben friedlich leben will, hat das Recht dazu, und wir als Mehrheitsgesellschaft müssen die Voraussetzungen dafür schaffen", unterstrich Ramelow mit Verweis auf die Debatten um die Rolle des Islam in Deutschland.

Die schwedische Erzbischöfin von Uppsala, Antje Jackelen, sagte, der reformatorische Ruf nach Bildung, Freiheit und Weltverantwortung sei bis heute ein starkes Zeichen. In einer Zeit, "in der der Populismus Eliten und das Volk gegeneinander auszuspielen versucht", sollte man sich des reformatorischen Ansatzes zur Volksbildung erinnern. Glaube und Politik blieben in der modernen Gesellschaft zwar geschieden, dennoch ließen sie sich nicht völlig voneinander trennen, so Jackelen.

Aufgrund eines leichten Schwächeanfalls des Münsteraner Weihbischofs Wilfred Theising (54) musste der Festakt kurzzeitig unterbrochen werden. Nach ärztlicher Betreuung saß er wenige Minuten später jedoch wieder im Publikum.

Martin Luther übersetzte Bibel auf der Wartburg

Auf der Wartburg bei Eisenach übersetzte Martin Luther 1521/22 das biblische Neue Testament ins Deutsche. Landtagspräsident Christian Carius bezeichnete das als "historisch einmaligen Beitrag für die Theologie in Deutschland". Das Reformationsgedenken sei Anlass, das Bewusstsein für die kulturellen und religiösen Wurzeln zu schärfen.

In Eisenach war unmittelbar vor dem Festakt auf dem Lutherplatz ein Tor eingeweiht worden, das Teil eines europäischen Stationenweges ist, der 69 Reformationsstädte verbindet. Zuvor hatten die Kirchenvertreter und Politiker mit Hunderten Kindern am traditionellen Laternenumzug zum Sankt Martinsfest durch die Stadt teilgenommen.

Das Thüringer Festjahr ist Teil der bundesweiten Feierlichkeiten zum Reformationsgedenken, das an den Thesenanschlag Martin Luthers am 31. Oktober 1517 an der Wittenberger Schlosskirche erinnert. Das Ereignis gilt als Auftakt der Reformation.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 30.07.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Jahrestag der Explosionen in Beirut
  • Bedeutung der Freundschaft in der Bibel
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Jahrestag der Explosionen in Beirut
  • Bedeutung der Freundschaft in der Bibel
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wort zum Samstag - Über die Verwundbarkeit
  • SOLWODI : Tag gegen Menschenhandel
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wort zum Samstag - Über die Verwundbarkeit
  • SOLWODI : Tag gegen Menschenhandel
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!