Leipziger Blindenbücherei fertigte Luthers Kleinen Katechismus für Blinde an
Leipziger Blindenbücherei fertigte Luthers Kleinen Katechismus für Blinde an

28.09.2016

Merkel nimmt Katechismus in Blindenschrift entgegen Die zehn Gebote und das Vater Unser in Braille-Schrift

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Berlin symbolisch Luthers Kleinen Katechismus in einer Ausgabe für Blinde in Empfang genommen. Die Übertragung in Braille-Schrift wurde damit rechtzeitig zum Reformationsjubiläum 2017 fertig.

Der Leipziger Bundestagsabgeordnete Thomas Feist (CDU) hatte sich dafür eingesetzt, dass die Unterweisung in die theologischen Grundbegriffe des Christentums in Blindenschrift übertragen wird. Verantwortlich war dafür die Deutsche Zentralbücherei für Blinde in Leipzig. Finanziell unterstützt wurde das Vorhaben nach Feists Angaben von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Der kleine Katechismus wurde von Martin Luther 1529 als Einführung in den christlichen Glauben geschrieben. Darin behandelt er die zehn Gebote, das Glaubensbekenntnis, das Vater Unser, die Taufe und das Abendmahl.

(KNA)