Reinhard Kardinal Marx und Heinrich Bedford-Strom (r.)
Kardinal Marx und EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strom

18.02.2016

Kardinal Marx zum Reformationsjubiläum "Gedenken an Reformation noch nie so ökumenisch wie 2017"

Erstmals in der Geschichte wird das Reformationsgedenken nach Ansicht von Kardinal Reinhard Marx nicht abgrenzend begangen. Noch nie sei eine entsprechende Veranstaltung so ökumenisch ausgerichtet gewesen wie die für 2017 geplante.

Das sagte der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz am Donnerstag vor Journalisten im baden-württembergischen Schöntal. 2017 jährt sich zum 500. Mal der Thesenanschlag Martin Luthers, der zur Kirchenspaltung geführt hatte.

Kardinal Marx zeigt Verständnis für Papstbesuch in Schweden

Marx kündigte für März 2017 einen gemeinsamen Gottesdienst in Hildesheim an, den er zusammen mit dem Ratsvorsitzenden  der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, leiten wolle. Verständnis zeigte der Kardinal dafür, dass Papst Franziskus das Thema bei einem Besuch in Schweden und nicht in der Bundesrepublik ansprechen wolle. Die Reformation und Martin Luther seien nicht nur Themen der Deutschen.

Feiern mit ökumenischem Partner

Marx erinnerte an einen Briefwechsel mit Bedford-Strohm im Sommer vergangenen Jahres. Darin hatte er von "verlässlichen Beziehungen" gesprochen und betont, die EKD wolle ihr Gedenken nicht feiern, "ohne ihre ökumenischen Partner mit einzubinden". Beide Kirchen stünden gemeinsam in der Verantwortung, durch das Gedenken die erreichte Annäherung nicht zu gefährden. Unter anderem solle es in einem Prozess um eine Rückschau auf wichtige Etappen der Geschichte in der Trennung gehen, um "Orte" der Auseinandersetzung, um Schlüsselbegriffe und Perspektiven einer ökumenischen weiteren Verständigung.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 17.11.2017

Video, Freitag, 17.11.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

14:00 - 16:00 Uhr 
Menschen

Lebensläufe im Porträt

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Rosen und Brot – Heilige Elisabeth von Thüringen
  • Wo die Katholiken noch eng verbunden sind – Junge Freiwillige in der Diaspora in Skandinavien
  • Schicksal jüdischer Fußballspieler
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Rosen und Brot – Heilige Elisabeth von Thüringen
  • Wo die Katholiken noch eng verbunden sind – Junge Freiwillige in der Diaspora in Skandinavien
  • Schicksal jüdischer Fußballspieler
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

18:00 - 19:00 Uhr

Kirche und Klassik

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

  • Musik zum Volkstrauertag mit der Missa in tempore belli von J. Haydn
  • Ausgewählte Aufnahmen zum 75. Geburtstag von Daniel Barenboim
23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar