Irmgard Schwaetzer
Irmgard Schwaetzer

11.11.2013

Ein Porträt der neuen Präses der EKD-Synode Irmgard Schwaetzer Pharmazeutin, Politikerin, Präses

Irmgard Schwaetzer steht jetzt an der Spitze des evangelischen Kirchenparlaments. Bisher war die 71jährige vor allem Politikerin - aber nicht nur.

An der Spitze des Kirchenparlaments der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) steht wieder eine Frau, die sich vor allem als Politikerin einen Namen gemacht hat. Irmgard Schwaetzer, Mitglied der FDP, war von 1991 bis 1994 Bundesbauministerium im Kabinett des damaligen Kanzlers Helmut Kohl (CDU). Zuvor war die promovierte Pharmazeutin vier Jahre lang Staatsministerin im Auswärtigen Amt.

Die aus Westfalen stammende Schwaetzer hat heute ihren Lebensmittelpunkt in Berlin. Dort zeigt sich auch ihr kirchliches Engagement. Die 71-Jährige ist Vorsitzende des Domkirchenkollegiums, dem Gemeindekirchenrat der rund 1.400 Mitglieder zählenden Berliner Domgemeinde. Seit 2004 gehört sie dem Gremium an.

Nachfolge von Göring-Eckardt

2009 wurde Irmgard Schwaetzer in die Synode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz berufen. Nachdem die frühere Bundesfamilienministerin Christine Bergmann (SPD) aus dem Parlament der Landeskirche ausschied, entsendete die Landeskirche Schwaetzer zudem in die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die sie am späten Sonntagabend ins Amt der Präses wählte. Sie folgt der Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt.

In der Landeskirche engagierte sich Schwaetzer vor allem, wenn es um die Rechte von Flüchtlingen ging. Bereits 2009 mahnte sie ein Ende der Abschottung der Europäischen Union an. Das Abweisen von Flüchtlingen an den Außengrenzen der EU nannte sie "europarechts- und völkerrechtswidriges Verhalten" und ging mit der Grenzschutzagentur Frontex scharf ins Gericht. In seiner Gratulation am Montag würdigte der Berliner Bischof Markus Dröge Schwaetzers klare Kante. Sie melde sich bei politischen Diskussionen der Gegenwart "deutlich zu Wort", sagte Dröge.

Die Politikerin zeigte dabei kürzlich, dass sie auch innerkirchliche Kontroversen nicht fürchtet. Als Ende September Abtreibungsgegner nach ihrem von den örtlichen Kirchen unterstützten "Marsch für das Leben" einen Gottesdienst im Berliner Dom abhalten wollten, lehnte das Domkirchenkollegium ab. Es sei "höchst problematisch", sensible und komplexe Themen wie Schwangerschaftsabbruch und Präimplantationsdiagnostik zum Gegenstand solch einer Aktion zu machen, erklärte Schwaetzer als Vorsitzende des Gemeindekirchenrats damals.

(epd)

Mit Willibert auf Sizilien

Eindrücke von der DOMRADIO.DE-Reise

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 19.10.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Marktplatz für Online-Seelsorge-Ideen
  • Die DOMRADIO.DE-Hörerreise auf Sizilien
  • Einen Monat nach dem Vulkanausbruch auf La Palma
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…