21.09.2012

Bild 21. September 2012 Neues Dekret der katholischen Kirche Harte Konsequenzen

Am 21. September 2012 zitierte Bild aus dem domradio.de Interview mit dem Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer: "Wer aus der Kirche austritt, tritt aus der Kirche aus. Es ist Quatsch anzunehmen, man könne nur aus der Organisation Kirche austreten und trotzdem katholisch bleiben."

Den vollständigen Artikel lesen

Wer aus der katholischen Kirche austritt, muss mit Konsequenzen rechnen.
Die katholische Deutsche Bischofskonferenz hat am Donnerstag in Bonn ein Dekret vorgestellt...

Der Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer, sagte dem Kölner Bistumssender "domradio.de": "Wer aus der Kirche austritt, tritt aus der Kirche aus. Es ist Quatsch anzunehmen, man könne nur aus der Organisation Kirche austreten und trotzdem katholisch bleiben."
Dies sei auch bisher die Position der katholischen Kirche gewesen. Diese sei jetzt noch "einmal entsprechend fixiert und festgeschrieben worden", so Langendörfer.
"Wir reden nicht von Exkommunikation im strafrechtlichen Sinn der Kirche, sondern wir reden von Folgen, die gleichwohl in der Sache selbst weitestgehend identisch sind mit den bisherigen Folgen", fügte Langendörfer hinzu. "Das ist wie überall, wo man austritt. Man kann dann eben nicht mehr wie ein Mitglied zum Beispiel, was man vielleicht lange gerne getan, die heilige Kommunion empfangen oder ein kirchliches Begräbnis für sich erwarten.”

Das Dekret tritt den Angaben zufolge am 24. September in Kraft.