27.06.2011

Spielerisch Kirchenwissen lernen - Teil II Neu: domradio.de-Bischofskirchen-Memo

Das Kölner domradio hat zu seinem elften Geburtstag ein neues Kirchenspiel entwickelt: Das Bischofskirchen-Memo bietet Spass beim Spiel und dazu Informationen zu den berühmtesten Kirchen Deutschlands. Online und in einer hochglänzenden Geschenkverpackung.

Das domradio Memo funktioniert wie das bekannte Kartenlegespiel. Die Kartenpaare werden verdeckt auf einen Tisch gelegt, die Spieler müssen gleiche Paare aufdecken. Das Bischofskirchen-Memo hat 29 Kartenpaare, auf denen die katholischen Bischofskirchen der deutschen Bistümer zu sehen sind. Oft ist es ein Dom, mal ein Münster, mal eine Kathedrale. Erstmals sind alle Bischofskirchen in einem Spiel vereint. Der beigefügte Flyer liefert zudem nützliche und interessante Infos zu den einzelnen Kirchen.

"Man lernt so spielerisch etwas über Kirche und Kultur, z.B. wer der Namenspatron der Kirche ist, wann die Kirche erbaut wurde oder was es für besondere Sehenswürdigkeiten gibt", freut sich der Kölner Dompropst Dr. Norbert Feldhoff.
Für domradio ist das Bischofskirchen-Memo bereits das zweite kreative Gesellschaftsspiel in Eigenregie: Im vergangenen Jahr hatte der Sender zum 10-jährigen Jubiläum ein Bischofs-Quartett herausgegeben. domradio.de ging zu Pfingsten 2000 erstmalig auf Sendung und berichtet seitdem rund um die Uhr über aktuelle Themen aus Kirche und Gesellschaft.

Beide Kartenspiele sind auch online unter spielbar sowie im Online-Shop unter www.domkloster4.de zu beziehen (das Memo-Spiel für 15,-€, das Bischofs-Quartett für 4,90€).