11.06.2010

Anlässlich des Jubiläums wird Dompropst Norbert Feldhoff über eine Feuerleiter ins Studio klettern Kölner "domradio" seit zehn Jahren auf Sendung

Das Kölner domradio feiert am Freitag seinen zehnten Geburtstag. Am Pfingstsonntag des Jahres 2000 startete um 8.00 Uhr der Sendebetrieb des ersten deutschen Bistumssenders.

Anlässlich des Jubiläums werde Dompropst Norbert Feldhoff von der Domplatte über eine Feuerleiter ins domradio-Studio klettern, teilte eine Sprecherin vorab mit. Damit erinnert der Sender an seine unerwartet turbulente erste Stunde im Jahr 2000. Als damals der Kölner Erzbischof Kardinal Joachim Meisner das Studio segnete, wurden durch die großzügig freigesetzten Weihrauchdämpfe die Rauchmelder aktiviert. Dies löste wiederum bei der Feuerwehr Alarm aus. Im letzten Augenblick konnte deren Ausrücken gestoppt werden.Das domradio berichtet werbefrei über Menschen, Ereignisse und Themen rund um Kirche und Gesellschaft. Zum Programm gehören Nachrichten, Informationen, Diskussionen und Liturgie - eingerahmt von sanfter Popmusik.Der Sender wird vom Bildungswerk der Erzdiözese Köln getragen. Sein Programm wird in NRW und Baden-Württemberg über Kabel verbreitet, europaweit über den ASTRA-Satelliten und weltweit über das Internet ausgestrahlt. In Köln, Pulheim, Fulda und Bretzenheim (Rheinland-Pfalz) wird das domradio auch terrestrisch verbreitet.© ddp