28.06.2006

ADVENIAT-Bischof Franz Grave drückt südamerikanischen Teams die Daumen „Ich bin mit Kopf und Herz bei den lateinamerikanischen Mannschaften“

Im domradio-Interview erzählte Weihbischof Grave, dass er sich persönlich besonders freut, wenn lateinamerikanische Mannschaften gewinnen: „Sie kommen aus einer puren Armutssituation, und wenn sie in Europa bei der WM einen Sieg erringen, ist das ein großes Geschenk.“ Erfreulicherweise gebe es bei dieser WM nicht nur wilden Fußballrummel und absoluten Siegeswillen, so Weihbischof Franz Grave weiter. Vielmehr entstünden überall festliche und völkerverbindende Momente. „Die Welt zu Gast bei Freunden“ sei ein globaler und Welt umfassender Gedanke. Gastfreundschaft stelle eine Bereicherung und einen Akt der Gegenseitigkeit dar – wörtlich sprach Grave von einer „Brückenbegegnung zwischen Völkern, die sich gegenseitig bereichern können“.Im Hinblick auf die bevorstehenden Viertelfinalspiele äußerte sich der ADVENIAT-Bischof im domradio-Interview zum Erfolg des WM-Mottos und zu seinen persönlichen Favoriten.