27.11.2012

Die Welt, 05.07.2012 Bluttest auf Down-Syndrom soll illegal sein

Dem Test auf das Down-Syndrom wird Illegalität bescheinigt, bevor er auf dem Markt ist. Das Problem ist allerdings nicht der Test selbst, sondern die Anwendungspraxis, schreibt die Zeitschrift "Die Welt" in ihrem Artikel. Zitiert wird unter anderem auch ein Interview von domradio.de mit dem Moraltheologen Peter Schallenberg.

Auschnitt aus dem Artikel in der Zeitschrift "Die Welt" vom 05.07.2012:

"Beratung und Aufklärung obligatorisch
Der Paderborner Moraltheologe Peter Schallenberg sagte dem Kölner Domradio, der Test sei "ein weiterer Schritt auf die Selektion zu". Es werde erneut der Eindruck erweckt, "wir hätten die Möglichkeit perfektes menschliches Leben herzustellen".

Das Verfahren, dessen Entwicklung vom Bund mit rund 230.000 Euro gefördert wurde, soll zunächst in rund 20 Praxen und Pränatalzentren in Deutschland angeboten werden und rund 1250 Euro kosten, wie Elke Decker, Sprecherin von LifeCodexx, ankündigt. Die Summe müssen die Frauen selbst zahlen."

Das Interview mit Peter Schallenberg im domradio