09.05.2005

„Werteunterricht in Berlin begünstigt Zulauf an Koranschulen“ Bischof Huber im domradio:

Der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Dr. Wolfgang Huber, befürchtet durch den Mangel an christlichem und muslimischem Religionsunterricht einen Zulauf an Koranschulen. Huber sagte am Mittwoch im Kölner domradio wörtlich: „Wenn es nur das innerstaatliche Pflichtfach gibt, muss man befürchten, dass muslimische Schülerinnen und Schüler sogar verstärkt in die Koran-Schulen am Nachmittag gehen. Das Ziel eines verfassungstreuen Islamunterrichts wird auf diese Weise gründlich verfehlt.“Der Berliner Landesverband der SPD hatte am Wochenende beschlossen, Ethikunterricht für alle Schüler als Pflichtfach einzuführen. Religion bleibt an Berliner Schulen damit nur noch ein freiwilliges Zusatzangebot. Bischof Huber forderte im domradio-Interview den Berliner Gesetzgeber auf, eine verfassungskonforme Regelung zu finden.