Postkarten-Sonne aus Bangkok
Postkarten-Sonne aus Bangkok

17.06.2018 - 07:10

von der kleinen Schwester des Briefes Schreiben Sie mir eine Postkarte

"Schreiben Sie mir doch eine Postkarte", sage ich keck immer mal wieder in meinen Sendungen. Da flattert plötzlich eine Postkartensonne aus Bangkok herein.

Bis ich die thailändische Sonne entdeckte, dauerte es aber ein bisschen. Jemand hatte die Postkarte in mein Ablagefach in den Ablagenschrank des domradios gelegt. In diesen thekenhohen Schrank quetschen sich alle Ablagefächer der Redaktion, meines mittendrin. Und immer leicht verkantet. Die Sonnenpostkarte verbringt jedenfalls einen Teil Winter und auch noch den ganzen Frühling im Thekenschrank, bis meine Hand sie endlich herausfingert.

"Nette Idee" schreibt Wolfgang Rollik, rechts über die Sonne. Jetzt bin ich neugierig: wer hört denn in Bangkok die Sendung „Menschen“? Und macht sich auch noch die Mühe, mir eine Postkarte übers große Wasser zu schicken? Zum Glück ist die Emailadresse dabei.

„Liebe Frau Krumpen", antwortet Wolfgang Rollik, in Thailand lebender Kölner und Kollege, mir rasch. "Da ich auch gerne Postkarten verschicke und immer welche griffbereit habe, war es mir ein Leichtes, diese wirklich nette Idee mit der Sonne zu unterstützen.“

Während ich mit ihm noch ein wenig weiter über Sonnenwetter in Thailand und Unwetter im Rheinland hin- und her maile, habe ich eine Idee.

Schon lange wünsche ich mir, mehr mit Ihnen, den Hörer und Hörerinnen dieser Kolumne, der WunderBar, und denen der Sendung „Menschen“ zu kommunizieren. Und z.B. zu erfahren, welche Geschichten, welche Menschen, Ihnen, um es mit Anne Frank zu fragen, wohl "Freude und Nutzen" bringen?

Ich schreibe Briefe und bin ein großer Fan ihrer kleinen Schwestern, den Postkarten. Die können, obschon so klein und leicht, mit Motiv und Text doch große Dinge sagen. Wer weiß, vielleicht gibt es ja mehr von meiner Art? Vielleicht haben Sie ja auch Lust, mir eine Postkarte zu schreiben?

Einfach so. Einfach mit einer kleinen Sonne - oder einem Blitz, wenn Ihnen danach gerade mehr ist. Mit einem Motiv aus Ihrer Lieblingsstadt, Ihrem Heimat- oder Urlaubsort. Mit Ihrem liebsten Kalenderspruch oder Ihrem Lebensmotto. Schreiben Sie meine dümmsten Fragen drauf. Schreiben Sie, was Sie eben schreiben wollen.

Die Anschrift ist schnell gesagt: Angela Krumpen, domradio de, domkloster 3, 50667 Köln.

Ich jedenfalls freue mich jetzt schon auf Ihre Karten, nach denen ich von nun an in jeder Sendung „Menschen“ fragen werde.

Wenn es mal eine kleine Sammlung geworden ist, erzähle ich hier wieder davon.

 

Moderation: Angela Krumpen