16.07.2017 - 08:00

Wort des Bischofs Gott macht Urlaub!?

Die Ferienzeit hat nun auch in Nordrhein-Westfalen begonnen. Gelegenheit, den Akku wieder aufzuladen. Doch Gott brauche keine Erholung von den Menschen, sagt Kardinal Woelki: "Seine Liebe zu uns ist unendlich."

Endlich Sommerferien! Macht auch Gott ein paar Tage Urlaub und gönnt sich eine kleine verdiente Auszeit? Selbst wenn Gott uns Menschen den siebten Tag der Woche als Ruhetag verordnet, so ist der Gedanke, dass Gott selber eine freie Zeit braucht, nur schwer vorstellbar. Nein, Gott braucht keine Erholung von uns Menschen, auch wenn wir oft ganz schön anstrengende Kinder sind. Wir dürfen uns als Kinder Gottes sogar darauf verlassen, dass Gott immer und überall für uns da ist. Seine Liebe zu uns Menschen ist unendlich. Die Liebe Gottes können wir besonders im Urlaub neu entdecken. Ob beim traumhaften Sonnenaufgang auf der Bergspitze oder beim wunderbaren Sonnenuntergang am Meer. Ja, selbst an grau verregneten Urlaubstagen ist Gott nicht gerade mal verreist. Er findet sich in der Ferne genauso gut wie auf unserem heimischen Balkon. Ganz egal, ob Sie die Augen offenhalten oder bewusst mal einen Augenblick lang schließen: Gott und seine Liebe sind immer da. Denn Gott will bei uns Menschen sein. Er lässt uns niemals allein.

Vielleicht sitzt Gott neben Ihnen auf der Parkbank oder wandert mit Ihnen um den See? Vielleicht macht er mit Ihnen auch gerade eine Pause im Biergarten oder liegt neben Ihnen im warmen Gras und beobachtet die Wolken am Himmel? Begegnen Sie Gott, wenn Sie in einer unbekannten Stadt die Ruhe einer Kirche für sich entdecken oder eine Kerze in einer kleinen Bergkapelle anzünden. Gott macht keinen Urlaub! Gottes Liebe zu uns Menschen erfahren wir, wenn wir Zeit für Gott haben.
Also, gönnen Sie sich mal eine freie Zeit, eine Freizeit für Gott. Genießen Sie die Ferienzeit. Urlaubstage heißen im Englischen Holy-days - heilige Tage. Die wünsche ich Ihnen!

Ihr Rainer Woelki
Erzbischof von Köln

(dr)