15.12.2019 - 08:00

Wort des Bischofs Freut euch!

Heute ist der 3. Advent. Wir katholischen Christen feiern diesen Sonntag vor Weihnachten überall auf der Welt als den Gaudete-Sonntag. "Gaudete", das heißt übersetzt: "Freut Euch!" 

An diesem Adventssonntag wird gewissermaßen unsere Vorfreude auf Weihnachten erkennbar. Und daher trägt der Priester in den Gottesdiensten am heutigen Sonntag auch ein Messgewand, das rosa ist – und nicht wie sonst in der Adventszeit üblich violett, was ja die Farbe der Umkehr und der Buße ist. Aber heute, da schimmert in dem hellen Rosa schon das Licht der Welt durch: Jesus Christus, dessen Geburt wir in wenigen Tagen feiern.

Wenn heute überall auf der Welt für uns Christen Vorfreude angesagt ist, dann möchte ich Sie auch alle herzlich einladen, in diese Freude miteinzustimmen. Nutzen Sie doch den heutigen Sonntag, um sich selbst und anderen eine kleine Freude zu machen. Ich weiß, natürlich verschwinden die Dunkelheiten unseres Lebens nicht. Krankheit, Einsamkeit, Not, die Sorgen um die Kinder, um einen guten Freund, um einen Partner, die verschwinden nicht einfach deshalb, weil heute Gaudete-Sonntag ist. Aber wir Christen glauben doch daran, dass Gottes Liebe in seinem ewigen Sohn, Jesus Christus, Fleisch angenommen hat, Mensch geworden ist. Und dass mit seiner Geburt ein Licht in unser Leben und in die Welt kommt, das nie verlöscht und das alles hell macht. Er schenkt uns – ganz gleich, wie dunkel unser Leben auch ist – Licht und Wärme und Zuversicht und eine tiefe Freude, die uns niemand nehmen kann.

Also auf – lassen Sie uns Christus, dem Licht der Welt, am heutigen Gaudete-Sonntag freudig entgegen gehen. Er wartet schon auf uns, in der Krippe von Bethlehem.

Ihr
Rainer Woelki
Erzbischof von Köln