21.07.2019 - 08:00

Wort des Bischofs Ausbildung schlägt Einbildung

Wer gute Bildung genießt, dem stehen in der Regel viele Türen auf dem weiteren Lebensweg offen. Deshalb unterhält auch die katholische Kirche zahlreiche Bildungseinrichtungen. Für Kardinal Woelki mit ein Schlüssel zu einem glücklichen Leben.

"Besser ein junger Mann aus einfachen Verhältnissen, der gebildet ist, als ein alter König, der ungebildet ist!" Das schrieb der biblische Weisheitslehrer Kohelet. Die Bibel ist uns nicht nur heilig, sie ist für uns Christen auch ein unendlicher Schatz an Weisheit. Und es stimmt ja: Bildung ist und bleibt – damals wie heute – das A und O. Daran wird auch die künstliche Intelligenz wenig ändern, die schon heute unser Zusammenleben immer mehr verändert. Erst eine gute Ausbildung ist der Schlüssel zu einem glücklichen Leben.

Weisheit und Erkenntnis, die waren immer schon die richtigen und wichtigen Lebenswegweiser. Gerade in unserer immer komplexer werdenden Welt aber öffnen sich für den gut ausgebildeten Menschen wirklich fast alle – und vor allem immer neue Türen. Daher gab es in unserer Kirche immer schon gute Bildungsangebote – vom Sonntagsunterricht bis zur Klosterschule. Bis heute unterhält die Kirche zahlreiche Bildungseinrichtungen – ob die Domsingschule oder ein Berufskolleg, ob Bibel- oder Liturgieschule, oder Katholisches Bildungswerk. Wir investieren sehr viel im Bereich der Bildung. Unsere kirchlichen Ausbildungsbereiche sind im breiten gesellschaftlichen Raum anerkannt. Gerade jetzt in den großen Sommerferien, wo die Aus- und Weiterbildung eine verdiente Pause macht, möchte ich die Gelegenheit nutzen und allen Danke sagen, die sich hauptberuflich oder auch ehrenamtlich überall in unseren Schulen einsetzen. Ich danke von Herzen und bin mir ganz sicher, dass Ihr Einsatz für die gute Bildung niemals umsonst ist. Und das bilde ich mir ganz sicher nicht nur ein …;-)))

Ihr
Rainer Woelki
Erzbischof von Köln

(DR)

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen

Programmtipp