20.05.2018 - 08:00

Wort des Bischofs Einen schönen Geburtstag

Herzliche Glückwünsche vom Kölner Dom. Kardinal Woelki wünscht Ihnen einen wunderschönen Geburtstag! Sie sind ein wenig irritiert und fragen sich: "Was soll das denn jetzt? Ich hab doch gar keinen Geburtstag heute." Oh doch!

Natürlich dürfen Sie heute Geburtstag feiern. Denn Pfingsten gilt weltweit als der Geburtstag der Kirche. Genau 50 Tage nach dem Osterfest, so berichtet es die Apostelgeschichte, empfingen die Jünger Jesu den Heiligen Geist. Also Kraft und Beistand von ganz oben. Sichtbar wurde das damals durch das so genannte Pfingstwunder. Die vielen Menschen, die dabei waren, die konnten plötzlich die Jünger in der eigenen Muttersprache verstehen. Trotz verschiedener Sprachen verstand man sich. Man war ein Herz und eine Seele in dem einen Glauben an Christus. Dies ist quasi die Geburtsstunde unserer Kirche.

Doch der Heilige Geist, der ist nicht ein einmaliges Geschenk gewesen, damals vor 2000 Jahren. Nein, bis heute können getaufte Christen sich auf den himmlischen Beistand, auf Gottes Kraft von oben, den Geist Gottes verlassen, wenn sie ehrlich darum bitten. Und bis heute feiern Christen überall auf der Welt dieses wunderbare Geburtstagsgeschenk. Ich möchte Sie ganz herzlich einladen, kräftig mitzufeiern. Denn wenn die Kirche ihren Geburtstag feiert, dann ist das nicht nur eine Angelegenheit für Priester und Bischöfe. Kirche, das sind wir doch alle! Ja – jeder von uns ist hier ganz wichtig! Jeder von uns ist hier aufgefordert, sich bei der Verkündigung der Frohen Botschaft mit einzubringen. Alle Menschen sollen es wissen: Der Geist Gottes ist uns geschenkt, damit wir als Christen in der Liebe Gottes leben und diese Liebe immer und überall weiterschenken und sie bezeugen. Also – einen schönen Geburtstag Ihnen allen, und frohe Pfingsten!

Ihr Rainer Woelki

Erzbischof von Köln