08.05.2016 - 08:00

Wort des Bischofs Oh Gott – Muttertag!

Der Muttertag ist leider allzu oft nur eine Pflichtübung oder nach Schema F ablaufende Gewohnheit. Kardinal Woelki meint dagegen: Der Himmel auf Erden fängt da an, wo Kinder Vater und Mutter lieben und Eltern ihre Kinder - an 365 Tagen im Jahr.

Blumen organisieren, Geschenke einpacken – der lieben Mutter eine Freude machen. Zeit investieren für ein gemeinsames Kaffeetrinken und dann vielleicht noch ein Spaziergang durch den langweiligen Park. Mein Gott – das wird dauern… Aber keine Sorge, morgen ist auch dieser Muttertag irgendwie gemeistert, und dann ist erst mal wieder ein ganzes Jahr lang Ruhe!

Wenn Sie so denken, sollten Sie den Muttertag besser komplett vergessen. Dann können Sie sich die Blumen und Geschenke auch gleich sparen. Kein Mensch möchte auf Kommando geliebt werden, nur weil da ein Gedenktag im Kalender steht. Liebe, die nur eine Pflichtübung oder eine nach Schema F ablaufende Gewohnheit ist, die braucht kein Mensch. Schon gar nicht die eigene Mutter!

Wir Menschen spüren übrigens sehr gut, ob all diese Zuwendungen von Herzen kommen und Ausdruck echter Liebe sind oder nur traurig trostlose Rituale. Und Ihrer eigenen Mutter, der können Sie ohnehin nichts vormachen. Wenn Sie Ihrer Mutter wirklich etwas Gutes tun wollen – wenn Sie wirklich Danke sagen wollen, für all die Liebe, die Ihnen Ihre Mutter seit Kindesbeinen an geschenkt hat, dann brauchen Sie darauf nicht bis zum Muttertag zu warten. Ein lieber Blick, eine herzliche Umarmung oder eine gemeinsame Zeit, um alte Erinnerung auszutauschen – das funktioniert 365 Tage im Jahr, sogar ganz ohne Blumen. Ganz nebenbei befolgen Sie dann auch noch eines der 10 Gebote. "Du sollst Vater und Mutter ehren!" Klingt ein wenig altbacken – ist aber nicht nur für Christen heute genauso wichtig wie zu Zeiten Mose, dem Gott dieses vierte Gebot in die Steintafeln hämmerte. Denn der Himmel auf Erden fängt da an, wo Kinder Vater und Mutter lieben und Eltern ihre Kinder.

Ihr Rainer Woelki 

Erzbischof von Köln 

 

(dr)