Pfingsten kommt der Heilige Geist auf die Apostel herab
Symbolbild Pfingsten, Heiliger Geist

31.05.2020 - 08:00

Wort des Bischofs Happy Birthday, Kirche!

Pfingsten gilt als die eigentliche Geburtsstunde der Kirche. Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki wünscht allen ein gesegnetes Pfingstfest.

Pfingsten – das ist die Geburtsstunde der Kirche. Damals, beim ersten Pfingsten in Jerusalem, da kam Gottes Geist in Feuerzungen auf Maria und die Jünger herab. Und der Geist eint sie zur Gemeinschaft der Kirche. Und er belebt sie, er befähigt sie, hinauszugehen auf die Straßen und die Plätze von Jerusalem, um das Evangelium, um Jesus Christus als den Sohn Gottes, als den Retter, als den Messias zu bekennen und zu bezeugen.

Schon gleich am Anfang hören und lesen wir, dass Dreitausend den Weg zu Christus gefunden haben. Das darf uns ermutigen, heute Pfingsten zu feiern, 2000 Jahre danach. Es darf uns ermutigen, darauf zu vertrauen, dass Gott auch uns seinen Heiligen Geist schenkt. Und dass er uns befähigt, heute seine Zeuginnen und Zeugen zu sein. Dass er uns befähigt, heute zu evangelisieren, das Evangelium auf die Plätze und Straßen der Welt zu tragen.

Es ist schön, dass Sie mit dabei sind! Dass Sie das mit mir gemeinsam tun wollen. Ich freue mich, dass die Verkündigung, dass das Versprechen Jesu wahr ist: „Ich lass euch nicht allein, auch in diesen Corona-Zeiten nicht. Bis zum Ende der Tage bin ich bei euch!“ Warum? Weil er uns seinen Heiligen Geist schenkt. Jedes gute Wort, jeder gute Blick, jede helfende Hand, jede menschliche Zuwendung sind Ausdruck dieses Geistes, der unter uns wirkt und der seit dem Tag der Taufe, dem Tag unserer Firmung in uns wohnt und der Christus in uns präsent macht.

Dort, wo wir einander den liebenden Blick, die gute Hand, die helfende Hand, das gute Wort, das stärkende Wort einander schenken, und wo wir von unserem Glauben sprechen, wo wir von Christus sprechen, da ist er mit dem Heiligen Geist mitten unter uns gegenwärtig.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohe und gesegnete Pfingsten und den Mut, wie die Jünger damals, Christus unter die Menschen zu bringen.

Ihr
Rainer Woelki
Erzbischof von Köln