Steinmetzarbeit an der Kölner Dombauhütte
Steinmetzarbeit an der Dombauhütte

08.09.2019 - 08:00

Wort des Bischofs Denk mal!

Heute ist der Tag des offenen Denkmals! Überall im Land öffnen sich Türen und Tore – laden ein, die Welt mit neuen Augen zu entdecken. Kardinal Woelki lädt insbesondere dazu ein, Kirchen zu besuchen.

Heute ist der Tag des offenen Denkmals. Überall im Land öffnen sich Türen und Tore, laden uns ein, die Welt mit neuen Augen zu entdecken. Denkmäler geben uns im Idealfall etwas zum Nachdenken – eben „Denk mal nach!“. Es sind Zeugnisse aus oft vergangenen Zeiten. Die Botschaft aller Denkmäler ist aber im Idealfall bis heute wichtig und aktuell. Von einem denkmalgeschützten Kirchengebäude bis zur Industrie-Ikone, vom frisch renovierten Kloster bis zur wieder instand gesetzten Windmühle. Die erste Botschaft ist immer: „Mensch, Du bist hier auf Deinem Lebensweg nie ganz alleine unterwegs, es gab viele Menschen, die vor Dir unterwegs waren, und die ihre Spuren hinterlassen haben. Und es wird auch nach Dir Menschen geben, die sich auf ihren Weg machen.“ Geschichte hat uns etwas zu sagen. Ein Ereignis, das lange zurückliegt, kann noch eine Botschaft an uns richten, auch wenn es vielleicht schon 2000 Jahre zurückliegt.

Ich möchte Sie deshalb herzlich einladen, den heutigen Tag des offenen Denkmals zu nutzen. Und – besuchen Sie doch ganz einfach mal ein Denkmal in Ihrer Nähe. Als Mann der Kirche empfehle ich Ihnen natürlich ganz besonders ein Gotteshaus. Neben diesen architektonischen Besonderheiten der oft einzigartigen Kirchenbauten und all der religiösen Kunst ist in jedem Gotteshaus auch Gott selber zuhause. Und was gibt Gott uns zum Nachdenken? Vielleicht dieses? „Du Mensch aber bist ganz einzigartig und wunderbar. Du kannst Dein Leben in die Hand nehmen und Deine ganz eigenen Spuren hinterlassen. Du kannst mithelfen, dass diese Welt ein wenig besser und gerechter und liebenswerter wird. Du kannst Dein Licht leuchten lassen und diese Welt hell machen!“ Darüber lohnt es sich auch mehr als einen Tag lang nachzudenken.

Ihr
Rainer Woelki
Erzbischof von Köln

Hintergrund: Kirche beteiligt sich am Tag des offenen Denkmals

Über 70 kirchliche Gebäude im Erzbistum Köln beteiligen sich am Sonntag, 8. September 2019, am Tag des offenen Denkmals. Bundesweit öffnen viele Baudenkmäler ihre Türen. Viele Kirchen und weitere kirchliche Gebäude bieten spezielle Führungen an und gewähren Einblicke in Gebäude, Gebäudeteile und Kirchtürme, die sonst für die Öffentlichkeit geschlossen sind. Das Motto ist in diesem Jahr "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur".

Beispielsweise öffnen in der Kölner Innenstadt die barocke Kirche St. Mariä Himmelfahrt ihre Türen oder in Köln-Braunsfeld die in den 1950er Jahren gebaute Josephskirche. In Düsseldorf-Rath können Sie u.a. die Kirche Zum heiligen Kreuz besuchen, die 1964 mit dem Kunstpreis des Erzbistums ausgezeichnet wurde.

Liste aller Kirchen und Informationen