28.09.2009 - 17:32

Wie 1989 das Leben der Menschen in Osteuropa veränderte Der Riss im Eisernen Vorhang

In nur einem Jahr, nämlich 1989, änderte sich die Weltordnung, die Europa seit dem Zweiten Weltkrieg dominiert hatte. Freiheit und Demokratie triumphierten. Der Kommunismus ging unter, die Ära des Kalten Krieges zu Ende, das geteilte Europa wurde geeint - nichts war mehr, wie es war.

Für die Menschen greifbar wird der Wandel in ihren persönlichen Lebensgeschichten, ihrem Lebensgefühl und ihrem Blick auf die Welt. „Weltweit" lässt Menschen jenseits der großen Politik zu Wort kommen und zeigt, wie sich die Erinnerung an das weltpolitische Ereignis mit persönlichen Biographien und Familiengeschichten der Menschen in der ehemaligen Sowjetunion verknüpft.