14.05.2009 - 18:13

Priesterpatenschaften in Lateinamerika Die Patenschaft, die Priester schafft (Wiederholung vom 15. März)

Leere Kirchenbänke, fehlende Priesteramtskandidaten: Die Nachwuchssorgen innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland sind ein vieldiskutiertes Thema. Auch in Lateinamerika würde die Kirche sich mehr Berufene in ihren Priesterseminaren wünschen. Doch dort mangelt es nicht an Ausbildungswilligen, sondern oft allein am Geld. Das Studium der Theologie und die Ausbildung zum Priester sind für viele Familien dort unerschwinglich, deshalb ist finanzielle Unterstützung nötig.

Und die kommt in Form so genannter Priesterpatenschaften aus den deutschen Bistümern organisiert vom Adveniat. Über diese Idee der Unterstützung und ihre Wirkung in Lateinamerika informieren Paten, Priesteramtskandidaten und Länderreferenten von Adveniat.