09.06.2009 - 20:52

Neue Projekte zur Bekämpfung von Problemen in den verschiedenen Regionen des Landes Einmal quer durch Brasilien - mit Caritas International

Die sozialen Gegensätze in Brasilien können kaum größer sein: Während sich die reiche Mittel- und Oberschicht in abgeriegelten Wohnvierteln abkapselt, lebt der größte Teil der Bevölkerung in Häusern ohne Stromversorgung. Rund ein Viertel der Bevölkerung lebt unter menschenunwürdigen Bedingungen. Ein Sozialsystem, das der Armut entgegenwirkt und Betroffene auffängt, gibt es in Brasilien noch nicht.

Alfred Hovestädt von der Caritas im Erzbistum Köln und Wolfgang Hees, Lateinamerikareferent bei Caritas International erzählen von einer Reise quer durch Brasilien und stellen dabei Projekte vor, die Menschen mit ganz unterschiedlichen Problemen in den verschiedenen Regionen des Landes unterstützen. Dabei stellen wir eine Fisch und Geflügelzucht vor, aber auch ein Projekt, das Jugendliche in Armutsvierteln Zukunftschancen ermöglichen kann. Außerdem geht es um obdachlose Senioren und um Menschen, die sich mit Müll sammeln ihren Lebensunterhalt verdienen. domradio Weltweit- am Montag von 10 -12 Uhr. Es geht einmal quer durch Brasilien. Reisen Sie mit!