13.01.2011 - 16:20

Lebenslanges Lernen für den Job Ein Muss, das Spaß machen kann

Weiterbildung ist für jede und jeden, der arbeitet, notwendig. Zum einen erzwingt in vielen Berufen der technische Wandel die Auseinandersetzung mit Neuem; die Aussicht, bis 67 arbeiten zu müssen, zeigt zum anderen die Notwendigkeit auf, sich auf dem Laufenden zu halten.

Wir Deutschen sind bislang eher träge, was Weiterbildung angeht: Nur 14 Prozent der Erwerbstätigen haben zum Beispiel im Jahr 2007 aktiv Neues für ihren Job gelernt, bei den über 55-Jährigen sogar nur zehn Prozent. Kolping International hat "Weiterbildung’ zu ihren Jahresthema 2011 ausgerufen. In "weltweit’ zeigen wir Beispiele aus Deutschland und anderen Teilen der Welt auf und geben Tipps, wie die eigene Weiterbildung durch Zuschüsse erschwinglicher wird.