04.05.2012 - 14:44

Indonesische Christen in Gefahr Sprengstoff Religion

Fast 90 Prozent der 240 Millionen Einwohner Indonesiens sind Muslime. Das ostasiatische Land hat damit die größte muslimische Bevölkerung der Welt. Der Staat propagiert religiöse Toleranz. Doch in jüngster Zeit kam es immer wieder zu gewaltsamen Zusammenstößen - darunter Brandanschläge auf Kirchen, willkürliche Schließungen von Gotteshäusern oder Übergriffe auf Gläubige. Die Religionsfreiheit sei in dem südostasiatischen Land in akuter Gefahr, warnen Menschenrechtler und Beobachter immer wieder.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Sie liegen aber auch in der fehlenden Bildung und der großen Armut im Land begründet. Gleichzeitig bereichtert sich ein kleiner Teil des Behördenapparates mit Hilfe der bereits tief verankerten Korruptionsstrukturen im Land.