24.03.2011 - 15:49

Eine Sendung mit dem katholischen Hilfswerk Renovabis 25 Jahre Tschernobyl

Dass 25 Jahre nach dem Reaktorunglück von Tschernobyl die Welt noch immer von Atomkatastrophen heimgesucht wird, machen die Geschehnisse im japanischen Atomkraftwerk Fukushima auf schmerzhafte Art und Weise allzu deutlich.

Zusammen mit dem katholischen Osteuropa-Hilfswerk zieht "weltweit" Bilanz und beantwortet kritische Fragen:

Was hat sich 25 Jahre nach Tschernobyl in der Ukraine und in Weißrussland getan?

Wie geht es den Überlebenden heute?

Was tut Renovabis mit seinen Partnern vor Ort, um Betroffenen zu helfen?

Was sagen uns Tschernobyl und Fukushima für die Zukunft der Energiegewinnung?

Wie stehen die Ostkirchen zu alternativen Energien?

"weltweit" bietet ein umfassendes Bild von den Folgen der bislang größten Reaktorkatastrophe
und beleuchtet dabei auch die Zukunft der ethischen Verantwortung gegenüber der Schöpfung.