04.11.2010 - 10:29

Ein Blick auf Südafrika nach der WM Was bleibt?

Am 11. Juli ertönte der Schlusspfiff der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika: Vier Wochen lang war nicht nur der Fußball, auch der Gastgeber Südafrika präsent wie nie zuvor in deutschen Medien. Die Befürchtungen vor der WM waren groß: Werden die Südafrikaner es bis zum Start der Spiele schaffen, die Stadien, die nötige Infrastruktur aufzubauen? Und werden sich die sportbegeisterten Touristen überhaupt sicher durch das Land bewegen können?

In den vier Wochen der WM wurden die Bedenken zerstreut, es war ein wunderbares Fußballfest. Doch mit dem letzten Klang der Vuvuzelas ist das Medieninteresse an Südafrika stark gesunken. Weltweit wirft einen Blick auf Südafrika, die (vorhandenen?) positiven Effekte der WM und auch andere gesellschaftliche Bereiche, die nach wie vor zu Südafrika gehören - auch wenn diese sich (noch) geändert haben.