06.06.2011 - 19:36

Welche Pläne hat die Bundesregierung? Der Kampf um Rohstoffe

Eigentlich gibt es genügend Rohstoffe auf der Welt, sodass die gesamte Weltbevölkerung davon profitieren könnte. Nur: es hapert an der Verteilungsgerechtigkeit. Und: ein Land, das Rohstoffe wie Öl, Gas oder seltene Metalle besitzt, wird sie zum höchstmöglichen Preis verkaufen wollen. Hinzu kommt, daß der rapide steigenden Rohstoff-Bedarf einiger Schwellenländer und die Konzentration zahlreicher wichtiger Rohstoffvorkommen in politisch instabilen Regionen die Versorgungssicherheit mit Rohstoffen auch hierzulande in Frage stellen.

Wie wichtig das Thema Ressourcensicherheit in Zukunft ist, zeigt auch eine heute laufende Anhörung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit zur Rohstoffstrategie der Bundesregierung und der EU. Bleiben bei dieser Strategie die Menschen- und Naturrechte auf der Strecke?

Studiogäste: Friedel Hütz-Adams, Verfasser der Studie "Im Boden der Tatsachen - Metallische Rohstoffe und ihre Nebenwirkungen", wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Südwind-Institut e.V. Siegburg, sowie ein Vertreter der Arbeitsgruppe Rohstoffe bei Misereor.