Geld
Geld

22.06.2016 - 10:00

Wie funktionieren nachhaltige Geldanlagen? Waffen oder Werte

Darf sich ein Versicherungsunternehmen, das Krankenversicherungen verkauft, an Zigarettenkonzernen beteiligen?

Eine Versicherung hat jetzt einen Schlussstrich gezogen - ein solches finanzielles Engagement sei mit der Geschäftspolitik nicht länger vereinbar und lässt sich auch den Kunden nicht vermitteln. Bislang eine rühmliche Ausnahme - denn die meisten Investitionen werden nach wie vor in ethisch bedenkliche, schmutzige Geschäfte gesteckt. Anleger sind oft unwissend, für was sie ihr Geld hergeben.

Anfang der 1980er Jahre kamen die ersten sauberen Geldanlagen auf den Markt. Keine Waffen oder Landgrabbing, weder Atomkraft noch Pharmaprodukte werden damit finanziert. Halten ethische, nachhaltige Geldanlagen, was sie versprechen? Wie kann sich der Verbraucher informieren?  Wo geht das Geld tatsächlich hin? Und lässt sich damit auch Rendite erzielen?

Darüber diskutieren Prof. Alexander Kempf von der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Uni Köln und Autor zahlreicher Studien zum Thema, Markus Stoffel, Leiter einer Generalagentur/ Versicherer im Raum der Kirchen, sowie aus Berlin zugeschaltet Finanzexpertin Sabine Baur von Finanztest.

Moderation: Peter Kolakowski