11.11.2008 - 21:12

Nicht für Kinder in Entwicklungsländern! Feierabend?

Die Vorweihnachtszeit ist für die Wirtschaft die umsatzkräftigste Jahreszeit. Kirchliche Sozialverbände und Entwicklungshilfeorganisationen machen allerdings mit zahlreichen Aktionen die Verbraucher jetzt wieder darauf aufmerksam, dass viele Produkte wie Spielwaren oder Textilien von Kindern in Ländern der sogenannten Dritten Welt hergestellt werden.

Die mitunter erst Vierjährigen schuften für eine Handvoll Reis bis zu 16 Stunden am Tag, damit wir es uns hier bequem machen können. Peter Kolakowski stellt die wichtigsten demnächst anlaufenden Kampagnen vor und diskutiert mit Vertretern von Menschrechtsorganisationen, wie Kinderarbeit verhindert werden kann.