18.08.2012 - 08:44

Hohes Gut mit Seltenheitswert Bildung

Politiker nennen Deutschland gerne die Bildungsnation - doch die Realität sieht mitunter anders aus. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln hat in einer aktuellen Vergleichsstudie die Bildungslandschaften der Bundesländer untersucht. Mit zum Teil erschreckenden Ergebnissen. Der zum neunten Mal veröffentlichte Bildungsmonitor bewertet anhand von 110 Indikatoren, inwieweit ein Bundesland die Bildungsinfrastruktur verbessert, Teilhabechancen sichert und damit Wachstumskräfte stärkt.

Platz zwei belegt mit Thüringen ein weiteres ostdeutsches Land vor Baden-Württemberg und Bayern. Besonders stark hat sich Bremen in den letzten Jahren verbessert und ist nun auf dem fünften Platz. Die Bundeshauptstadt Berlin verbessert sich um einen Platz auf Platz 15. Das Schlusslicht der Vergleichsstudie bildet nun Schleswig-Holstein.

Wo bekommen Bildungsbereiche wie Schule gute Noten, wo eher ein ungenügend. Was wird bislang getan, um auch bildungsferne Schichten zu erreichen. Drohen wir im Zeitalter von Internet zu digitalen Analphabeten zu werden, für die die Begriffe Bücher und Zeitschriften Fremdworte sind. Darüber diskutieren Bildungsexperten im Thema.