Lesezeit
Lesezeit

03.08.2016 - 10:00

Der Buchmarkt im Umbruch Gutenbergs Erben?!

Spezielle Inhalte haben es schwer auf dem Buchmarkt – denn der wird verstärkt von großen gewinnorientierten Konzernen bestimmt. Wo bleiben die feinsinnigeren, die tieferen Themen?

Im Jahr 2014 sind so wenig Bücher erschienen wie seit zehn Jahren nicht: 87.000 Titel kamen auf den Buchmarkt, das waren 6.000 weniger als im Jahr zuvor. Einen ähnlichen Trend beobachten auch die großen Zeitungen, deren Auflagen nur eine Richtung kennen: Nach unten.

Dieses Marktumfeld wird zusätzlich von der Digitalisierung beeinflusst. Zu den traditionellen gedruckten Medien kommen mehr und mehr digitale Medien mit ganz anderen Vertriebswegen. Verleger und Händler müssen sich darauf einstellen – und antworten den Trends mit ganz unterschiedlichen Konzepten.

(Erstausstrahlung: 16.03.2016)