Wenn die alte Welt verschwindet
Wenn die alte Welt verschwindet

10.08.2016 - 10:00

Demenz im Alltag Die Vergessenden nicht vergessen

Die Gedächtnisverschlechterung ist das Leitsymptom der Erkrankung, von der schätzungsweise 1,5 Millionen Menschen in Deutschland betroffen sind. Eine Demenz Diagnose verändert das Leben der Betroffenen und der Angehörigen enorm.

Über die Krankheit, die Symptome, die Trauer über das stückweise Verschwinden der Person sprechen wir, aber auch und vor allem darüber: Die Würde des Menschen ist nicht abhängig von seinen kognitiven Leistungen – und wenn alle Beteiligten im Sinne der Teamarbeit eingebunden werden, dann kann es auch im Leben mit demenziell Erkrankten wertvolle, schöne und humorvolle Momente geben.

Zu Gast ist Dr. Ursula Sottong, Leiterin der Fachstelle Demenz bei den Maltesern Deutschland.

(Erstausstrahlung: 30.03.2016)

Moderation: Uta Vorbrodt