30.10.2008 - 17:43

Aus dem Katholisch-Soziales Institut (KSI) in Bad Honnef "Stark sein trotz Schwächen"

Jürgen steht Mitten im leben: Er ist Mitte vierzig, studierter Mathematiker und Computerexperte: Doch wenn er seinem Sohn eine Geschichte vorlesen soll, gerät er ins Stocken: Jürgen ist Legastheniker…Man sieht es ihnen auf dem ersten Blick nicht an - und trotzdem sind sie beeinträchtigt: Die Motorik ist etwas grob, sie haben Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben oder Rechnen. Menschen mit sogenannten "Teilleistungsschwächen" haben in einem dieser Teilbereiche schwächen - eben eine "Teilleistungsschwäche".

Und diese bereitet im Alltag oft Probleme: soziale Kontakte zu knüpfen, schulische Anforderungen zu erfüllen oder auch einen Ausbildungs- und Arbeitsplatz zu finden. Diesen Menschen hilft „SeHT". Im Bundesverband „Selbständigkeitshilfe bei Teilleistungsschwächen" (SeHT) sind Menschen mit Teilleistungsschwächen und deren Familien organisiert. Jährlich trifft sich der Bundesverband SeHT zu einer Tagung im Katholisch-Sozialen Institut in Bad Honnef. Menschen mit Teilleistungsschwächen, deren Angehörige und Familien sollen gestärkt werden und sollen Erfahrungen austauschen. Die Sendung „das Thema" aus dem Katholisch-Sozialen Institut in Bad Honnef berichtet diesmal von der SeHT-Tagung 2008 „Stark sein trotz Schwächen".