175 Jahre Kölner Männergesangsverein
175 Jahre Kölner Männergesangsverein
Quallenballett in "Circus Colonia"
Quallenballett in "Circus Colonia"

09.08.2017 - 10:00

175 Jahre Kölner Männergesangsverein Durch das Schöne stets das Gute

Vor 175 Jahren haben Mitglieder des Domchores den Kölner Männergesangsverein gegründet, um Gutes zu tun.

Vor 175 Jahren haben Mitglieder des Domchores und Männer mit Freude am Singen den Kölner Männer-Gesang-Verein gegründet. Sie waren bewegt von der romantischen Musik des 19. Jahrhunderts und ihrem bürgerschaftlichen Selbstbewusstsein. Die Mitgliedschaft in einem Männerchor war damals „ein politisches Statement“ erklärt Axel Hollander vom KMGV. So waren die Chorproben immer auch ein Forum für politische Diskussionen in einer Zeit, in der es noch keine Parteien gab.

Unter einem guten Stern

Von Anfang an stand der KMGV unter einem guten Stern. Schon im Gründungsjahr gab das schnell wachsende Ensemble des Kölner Männer-Gesang-Vereins Konzerte im Ausland und erlangte durch seine hohe stimmliche Qualität internationale Anerkennung. Auch der preußische König war angetan von diesem Männerchor aus Köln, das zu jener Zeit meist a-capella sang.

Mit den Konzerten Gutes tun

Gemäß ihrem Motto "Durch das Schöne stets das Gute" unterstützte der KMGV durch seine Konzerte nicht nur die Armen und Bedürftigen, sondern trugen auch mit Spenden zur Vollendung und Erhaltung des Kölner Doms bei. Von Anfang an war er eng mit dem Kölner Dombau-Verein verbunden, der im selben Jahr gegründet worden ist.

Unmittelbar nach Ende des Krieges im Jahr 1945 haben sich Mitglieder des KMGV zusammengetan und erste Konzerte gegeben. In den sogenannten "Bunkerkonzerten" sammelten sie zum Beispiel Geld für obdachlose Kriegsgeschädigte in der Weihnachtszeit.

Musikalische Vielfalt

Heute reicht die musikalische Palette des KMGV von christlicher Chorliteratur, Oper und Operette bis hin zu Popsongs und zeitgenössischen Auftragswerken. Für Chorleiter Bernhard Steiner ist diese eine reizvolle Bandbreite. Mit geistlichen Chorwerken gestaltet der Männerchor Gottesdienste, singt mit ihrem reichen Repertoire in Benefizkonzerten und im Karneval.

Das "Divertissementchen"

Ihre urkölsche, traditionsreiche Tochter, die Bühnenspielgemeinschaft „Cäcilia Wolkenburg" bringt jedes Jahr zur Karnevalszeit ein musikalisches "Divertissementchen" auf die Bühne der Oper Köln, für das Männer in prächtigen Kostümen auch in Frauenrollen schlüpfen. In dieser unterhaltsamen Musikrevue, die Lieder aus der Opernwelt bis zum Popsong mit neuen Texten und peppigen Arrangements verwendet, werden auch politisch-kritische Themen mit Augenzwinkern angesprochen. Johannes Fromm steht nicht nur jedes Jahr auf der Bühne, sondern schreibt auch die kölschen Texte. "Das ist wie ein Virus," sagt er, "wer das einmal mitgemacht hat, der will das jedes Jahr wiederhaben". Ausverkaufte Vorstellungen zeigen, dass der KMGV auch den Geschmack des Publikums trifft.

Zum Jubiläum

Das 175jährige Jubiläum wird durch eine Reihe großer Konzerte gefeiert. Mit einem großen Festakt zusammen mit dem Zentral-Dombau-Verein am 24.6.17 in der Kölner Philharmonie, beginnt der Jubiläumsreigen. Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist eingeladen. Domradio.de wird dieses Konzert übertragen. Das Open-Air-Galakonzert am 17. 9.17 mit 3.500 Sitzplätzen auf dem Roncalliplatz im Schatten des Kölner Doms ist ein weiteres Jubiläumshighlight. Zum Abschluss wird am 5.11.17 im Kölner Dom ein festlicher Pontifikalgottesdienst gefeiert.

In den letzten Jahren hat der KMGV viel Zulauf von neuen Sängern erhalten. In einer Chorschule werden sie für die Mitgliedschaft fit gemacht. KMGV-Präsident Gerd-Kurt Schwieren schaut „mit vollem Optimismus“ in die Zukunft.

Moderation: Birgitt Schippers